Archives

Katzen, Xaver und ein paar Blumen

Manchmal bin ich echt zu blöd zu fotografieren. Seit ein paar Wochen hatte ich “Probleme” mit einem Objektiv, irgendwie waren immer wieder Bilder verwackelt (besonders wenn ich vorher außer Atem war) und ich dachte schon, dass Objektiv sei wieder kaputt (es war erst im Frühjahr bei der Reparatur) – bis ich heute merkte, dass ich den Stabilisator ausgeschalten hatte. Zum Glück wollte ich das Objektiv noch etwas austesten, bevor ich es wieder zur Reparatur gebracht hätte, wäre das Peinlich gewesen….

Von Artos habe ich leider kein Bild, er lag lieber im Esszimmer auf “seinen” Kratzbaum. Dafür war er in der früh sehr aktiv und hat die Nachbarschaft lautstark unterhalten.

IMG_6949

Erasin befindet sich in der Flegelphase (und das mit 3 3/4 Jahren). Er legt sich mit jeder Katze an…

IMG_6971

IMG_6977

Und ein paar Blumen – Rudbeckia tribloba. Ich bin schon gespannt, ob der “Oktobersonnenhut” nächstes Jahr wieder kommt. Angeblich ist er nur 2 Jährig. Vorsichtshalber habe ich etwas Samen gesammelt.

IMG_6985

Ein paar Rosen blühen auch noch, z.B. “The Pilgrim”. Inzwischen ist sie bei 2 m angekommen. Laut einer Rosenschule in der Nähe, werden die Englischen Rosen bei uns nicht so hoch.IMG_6989

IMG_6990

Und die letzte Blüte von “Comte de Chambord”. IMG_7000

Meine Chrysamthemen im Vorgarten. Diese hatte ich vor ein paar Jahren als “Lückenfüller” gekauft, leider weiß ich die Sorte nicht…

IMG_6996  Connor – der nächste Schreihals. Er ist zur Zeit sehr unfrieden – was sein Problem ist, weiß keiner….IMG_7004

Das Bild ist schon von letzter Woche – Xaver kurz vor dem Ausritt. Ich versuche seit ein paar Wochen jeden Samstag mit ihm ins Gelände zu gehen. Für mich ist das Ganze ziemlich aufregend, in meinen alten Stall war ich so gut wie nie im Gelände. Der neue Stall liegt jedoch direkt am Waldrand.

Vor zwei Wochen hatte ich auch ziemlich Probleme mit ihm. Die ganze Zeit war es schon etwas schwierig alleine in den Wald zu kommen, er blieb immer stehen und drehte sich um. Meistens reichte es, wenn jemand zu Fuss bis zum Waldrand vorne weg ging, aber vor 2 Woche machte er auch dann Theater. Und das Gleiche auch nochmal unterwegs, als er partout nicht den Weg gehen wollte, den ich wollte. Da hinter mir eine Strasse war und er rückwärts auf sie zu steuerte, blieb mir nichts anderes übrig als abzusteigen. Und dann lies er mich auch nicht wieder aufsteigen – war ich sauer :evil: … Als ich schließlich wieder oben war, brach ich mir einen kleines Zweiglein ab und ich ging nochmal die ganze Runde. Mit mir nicht.

Letzte Woche waren wir zu zweit draußen und er war super brav – wir sind sogar über ein kleines Bächlein “gehüpft”.

Gestern ging es wieder alleine raus – aber diesmal hatte ich eine Gerte mit dabei. Am Waldrand wollte er wieder das Theater machen (diesmal verstand ich es auch – es stand dort ein Auto mit offenem Kofferraum und ein Golden Retriever schaute heraus), aber nach zwei leichten Klapsen mit der Gerte ging er anstandlos vorbei. Die meiste Zeit konnte ich auch am hingegebenen Zügel reiten (sogar im Trab) und haben sogar zum ersten Mal alleine die Strasse (die zum Glück nicht so befahren ist) überquert.

IMG_0187

spacer

Xaver

Xaver heute morgen auf der Koppel – der Schopf ist eigentlich immer voller Heu…
IMG_6909

spacer

Bilder der Woche (II)

Ich werde in Zukunft versuchen, wenigstens am Wochenende ein paar Bilder zu zeigen.Die Woche war wieder nervig, ich kam nicht aus den Bett, musste länger bleiben und stand im Stau weil durch den Streik mehr Autos unterwegs waren. Super.

Im Garten geht auch nur schleppend voran, aber ich habe noch 2 Woche Zeit bevor die ersten Rosen geliefert werden. Eine Rose kommt noch in den Garten meines Vaters und eine Hochstammrose (Novalis) muss ich noch umpflanzen/entfernen. Das Problem ist, dass sie an ihrer aktuellen Stelle im Vorgarten überhaupt nicht wirkt. Und der ihr zugedachte Platz im Hauptgarten vermutlich für sie zu heiß ist.

Mit Xaver war ich gestern auch wieder alleine im Gelände. Im Gegensatz zur Woche vorher ging es richtig gut und ich konnte sogar ein Stück galoppieren.

Connor:

IMG_6619

Erasin beim Spiel mit einer Spinnwebe – und dafür geht es sogar auf den gefährlichen Baum (er ist der Oberschießer in der Bande):

IMG_6620 IMG_6625 IMG_6631

Pistache – eine der wenigen Hostas, die von den Schnecken einigermaßen verschont worden ist. Die Schnecken waren heuer ein riesiges Problem, sie waren eigentlich überall. Von meinen Dahlien habe ich nur eine behalten, die anderen habe ich während der Saison zum Fraß “freigegeben”. Drei Hostas musste ich sogar ausgraben und in einen Kübel setzen, da sie komplett abgefressen waren. Zwei davon haben sich gut erholt, bei der dritten bin ich mir noch nicht sicher.IMG_6635

CharlyIMG_6636

Ein Blick auf die Staudenhecke vom Spielplatz aus. Rudbeckia triloba macht ihren deutschen Namen Oktobersonnenhut alle Ehren. Leider ist er angeblich nicht sehr standfest.

IMG_6655

Xaver auf der GraskoppelIMG_0961 IMG_0964

 

Und in seiner Box: IMG_0952

spacer

Bilder der Woche

Schon wieder sind fast zwei Wochen seit meinen letztem Beitrag, aber zur Zeit komme ich einfach zu gar nichts.
Wenigstens bin ich im Garten weiter gekommen, 5 Rosen habe ich bereits umgepflanzt, 6 fehlen noch.

Mit Xaver war ich am Donnerstag zum ersten Mal alleine im Gelände. Das Wetter war schön und ich hatte absolut keine Lust auf Halle. Ich ging meine übliche Runde, wenn ich mit Xaver spaziere gehe, dort gibt es eine Stücke, die man ganz gut traben kann. Er war aufgeregt aber gut händelbar.
Heute wollte ich eine größere Runde gehen und das war alles andere als einfach. Ich glaube, er vertraut mir oben nicht wirklich, während er sobald ich unten vor ihm her laufe überall vorbeikomme.

Ein bißchen “Connor”-lastig

IMG_6600 IMG_6593

Der Nachbarsjunge spielte am Spielplatz – er ist ein absoluter Artos – Fan. Aber auch Connor schaut gerne mal vorbei.IMG_6592 IMG_6584

Charly lag lieber auf dem Stuhl in der Sonne:

IMG_6607

spacer

Bilder der Woche

Vieles ist in den letzten Wochen passiert. Die Giardien scheinen weg zu sein. Einen kurzen Schrecken hatte ich vor dem Italien Urlaub – Charly hatte blutigen Durchfall, der Giardien-Test aber negativ und nach 2 Tagen war der Spuk vorbei.
Der Garten schaut durch den Regen ziemlicgh zerstört aus, überall hat es die größeren Stauden niedergelegt. Selber Schuld – ich hätte sie rechtzeitig stützen müssen – habe ich aber nicht.
Auch die Rosen schauen nicht gut aus – die Ausnahme ist “The Pilgrim”:

Auch Novalis blüht:

Charly

Und eine Rudbeckia hirta

Anfang August bin ich mit Xaver in einen anderen Stall gezogen. Für mich war es ein Neuanfang, 27 Jahre war ich in meinen alten Stall gewesen. Der Stall ist nagelneu und noch ist nicht alles fertig. Die Anzahl der Reiter ist überschaubar, meistens bin ich alleine in der Halle. Sicher ändert sich das im Winter, aber zum Glück macht das Xaver nichts aus. Die Halle selber ist schwierig, ganz besonders die Seite beim Reiterstübchen (man kann von der Halle durch das Stübchen nach draußen gucken – ganz gefährlich).

 

Ein Highlight sind die Paddock-Boxen. Ich wollte schon immer eine für mein Pferd haben. Xaver ist zwar etwas zu klein für sie, aber er kann zwischendurch schauen.wpid13644-IMG_0510.jpg

Und viele Graskoppeln

wpid13633-IMG_2818.jpg

wpid13635-IMG_2823.jpg

wpid13637-IMG_2839.jpg

Der Schopf ist immer voller Heu – kaum habe ich ihn sauber gemacht, ist er wieder dreckig.

wpid13639-IMG_2850.jpg

 

 

spacer