Alle Artikel mit dem Schlagwort: Lenny

Lenny im Schnee

Schnee, Schnee und nochmal Schnee – ich kann ihn jetzt schon nicht mehr sehen. Nachdem ich daran nichts ändern kann, versuche ich das Beste daraus zu machen… So nahm ich heute meinen Foto mit ihm Stall – und fotografierte seit langem mal wieder Lenny. Leider ist er fast genauso schwierig wie Lany zu fotografieren und so sind die meisten Bilder nichts geworden. Zum Reiten ist es mir ehrlich gesagt zu kalt und so habe ich Xaver nur tüchtig laufen  gelassen.

Xaver in „ganz“

Ein Bild von heute abend – ein ganzer Xaver! Ich bin von ihm einfach nur begeistert. Er ist einfach nur cool und äußerst gelassen :D! Nur reiten konnte ich noch nicht – mein Sattel war mit Lenny unterwegs – außerdem glaube ich nicht, dass Xaver der Sattel von Lenny passt. Ich habe ihn dann nur die Halle gezeigt (Spiegel kennt er anscheinend nicht )  und ein bisschen longiert.

Das fressen die mir nie…

Mal wieder ein Bericht von der BARF-Front. Seit Charly’s Erkrankung habe ich mit easy-Barf supplementiert, da dieses von meinen Katzen super angenommen worden ist (und auch sehr einfach in der Anwendung ist :)). Easy-Barf ist ein „Komplett“-Pulverchen bei dem man nur noch die Calzium-Quelle und Taurin hinzufügen muss. Als Calzium-Quelle habe ich Calziumcitrat verwendet, da dieses den Urin ansäuert – was ja mein Hauptziel ist. Nun war ich der Meinung, dass es Zeit wird auf eine natürliche Supplementierung umzusteigen. Also habe ich ca. 4 Kilo Fleisch für drei Rezepte gekauft (Pute, Huhn, Rind, Hühnerherzen, Hühnermägen und Hühnerleber) und Karotten als Ballaststoff (Bio-Karotten) – über den Rest wird Lenny sich sicherlich freuen :). Die Innereien werden leider nicht so gerne gemocht, aber sie sind für eine ausgewogene Ernährung wichtig. Die meisten Supplemente hatte ich schon zum Jahreswechsel langsam eingeführt – aber ein paar fehlten noch (Fortain, Knochenmehl und Algenmehl). Und die machen mir nun doch ein bißchen Sorgen… Fortain habe ich mich dann doch nicht getraut nach Rezept hinzu zufügen – aber vermutlich immer noch zuviel …