Alle Artikel mit dem Schlagwort: Fische

Zoo Rostock

Das nächste Ziel war der Zoo Rostock. Bereits im Vorfeld hörte ich viel Positives über das 2012 eröffnete Darwineum  – ein Museum zum Thema Evolution mit Tierbesatz. Das Thema hat mich schon immer interessiert und es war klar, dass ich – wenn ich schon einmal in den Norden komme – ich diesen Zoo unbedingt besuchen muss. Im Museumsteil werden anhand von Plastiken und lebenden Tiere verschiedene Phasen und Konzepte der Evolution vorgestellt – Beispiele dafür: Gepunktete Wurzelmundqualle: Schlammspringer: Schwarzweißer Teju: Harris Antilopenziesel Buntbarsche: Anschließend folgt die Tropenhalle u.a. mit Gorillas, Orange-Utan, Meerkatzen und Terrarien. Gorilla Brazza-Meerkatze Borneo-Orang-Utan in der Außenanlage: Das Darwineum hat mir sehr gut gefallen. Die Präsentation war sehr informativ und der Tierbestand ist zudem nicht 08/15 (z.B.  Harris Antilopenziesel oder der Ameisenigel). Schon alleine deswegen hat sich die Reise gelohnt.   Anschließend besuchten wir noch den restlichen Zoo. Ich gebe zu, dass ich keinerlei Erwartungen an ihm hatte. Und war ziemlich überrascht, was bereits alles modernisiert wurde (z.B. Raubtiere). Von der Haltung der Bären war ich jedoch ziemlich schockiert – vermutlich auch, …

Zootour 2013 – Müritzeum Waren

Den Abstecher nach Waren habe ich natürlich ausgenutzt und habe das Müritzeum besucht. Es besteht nicht nur aus Ausstellungen zum Thema Natur und Geschichte der Müritz-Gegend sondern beherbergt auch einige Aquarium mit einheimischen Wassertieren. Leider habe ich nicht sehr viel Bilder mitgebracht, bei Fischen tue ich mich noch sehr schwer mit den Fotografieren und wenn sie dann auch noch keinen Kontrast zum Hintergrund haben, habe ich verloren :-(. Rotfeder: Westgroppe: Blei: Spitzschlammschnecke: Steinbeißer: Moderlieschen: Sterlet:

Zootour 2013 – Wilhelma Stuttgart

Nach meinen Besuch im Leipzig ging Richtung Holland, anschließend Ende Juni nach Stuttgart in die Wilhelma. Grund war die Eröffnung des neugebauten Hauses für die Gorillas und Bonobos. Bereits im Vorfeld hörte ich schon sehr viel Kritik dazu und ich muss leider der Kritik rechtgeben. Die Innenanlagen ähneln sehr den alten, nur sind sie größer geworden und wie überall in der Wilhelma wurde sehr viel Beton verbaut. Mich haben sie auf alle Fälle nicht überzeugt, ich kenne schönere Anlagen (Leipzig, Frankfurt, Rostock und sogar München).Die Außenanlagen schauen schön aus, leider waren sie noch nicht für die Tiere zugänglich. Springtamarin Mangrovenreiher Hirtenregenpfeifer Was ich an der Wilhelma schätze ist der botanische Aspekt. Rotes Riesenkänguru Brauner Goldstirn-Klammeraffe Haubenlangur Kapklippschliefer Japan-Makak Sumatra-Tiger Panzernashorn Rani Und Bruno Bonobos im neuen Haus – der Beton ist deutlich zu sehen. Marabu Alpensteinbock Und ein Syrischer Braunbär im Wasser Ohrenquallen Faltengecko Fisch – weiß jemand, was für einer das ist? Östliche Clownfisch  

Zootour 2013 – Zoo Leipzig (I) – Teil II

Und gleich geht’s weiter – Präriehunde beim Frühstück: Brauner Sichler: Im Pongo-Land – ich vermute es ist Kumili Abeeku Die Schimpansen Die Sumatra-Orang-Utans waren bereits draußen: Und schließlich durften die Gorillas auch raus – nochmals Abeeku.   Max Und die Weißnacken-Moorantilope Erdmännchen: Spitzmaulnashorn – ich glaube es war Naima, die im Sommer nach Rotterdam umgezogen ist. Im „Neuen Vogelhaus“ – Purpurtangar: Roter Phantomsalmler Lachsroter Regenbogenfisch Wickelschwanz-Skink: Sepikwaran Und zum Abschluss noch ein Lippenbär. Das war es zunächst aus Leipzig – jedoch war ich letzte Woche mit Freunden wieder dort. Als nächstes kommt die Wilhelma aus Stuttgart an die Reihe.

Zootour 2013 – Diergaarde Bljidorp Rotterdam (I)

Kommen wir nun zu dem zweiten Teil meiner Holland-Zootour. Aufgrund der Auswahl der Zoo’s die ich unbedingt besuchten wollte, lag es nahe ein Hotel ziemlich zentral in Holland zu buchen. Nach langer Suche entschied ich mich ein Hotel nahe der Autobahn zu nehmen – und wir waren verdammt nahe dran. Von der Autobahn haben wir zum Glück nichts gehört, dafür von der nahen Eisenbahnlinie (aber so schlimm war das auch nicht). Am zweiten Tag war der Zoo in Rotterdam geplant. Pünktlich zur Öffnung waren wir dann auch da (eigentlich sogar noch vor davor ;)). Das erste Highlight war sicherlich das Oceanium – ein Aquarium mit Unterwassertunnel, großen Becken und einigen Volieren und Terrarien. Seestern : Leierfisch Der Fisch war leider nicht ausgeschildert – hat jemand eine Idee? Ohrenqualle Schwarzspitzenriffhai im Haifischbecken. Die Qualität ist nicht sehr gut, aber ich wollte wenigstens ein Foto aus dem Unterwassertunnel zeigen.  Schwarzer Seebarsch Nashornleguan Basilisken-Klapperschlange Riesentukan Swiftfuchs (einer meiner vielen Erstsichtungen in Holland): Kalifornische Kettennatter: Felsenziesel (als Felseneichhörnchen ausgeschildert) Coloradokröte Kaninchenkauz: Blauwangenhäher Ockerseestern Fortsetzung folgt!