Alle Artikel mit dem Schlagwort: BARF

Was sonst noch war…

Die Umstellung auf BARF geht weiter, seit heute füttere ich vollsupplementiertes (mit EasyBarf) Futter. Artos und Charly nehmen es gut an, Connor ist leider gar nicht amüsiert… Aber nachdem es kaum ein Futter (außer Trockenfutter) gibt, welches er mag, muss er da durch. Gestern gab es zum ersten Mal seit Jahren wieder Küken (eigentlich wollte ich keine mehr füttern, aber die TÄ hat mir dazu geraten) und sie wurden alle gefressen. Die Werte von Artos sind leider trotz Infusionen noch schlechter geworden. Und es gibt Tage, an denen man es deutlich spürt, dass er nicht in Ordnung ist. An anderen Tagen ist er wieder der alte und bricht sogar aus dem Gehege aus . Wenigstens hat sich sein Wasserkonsum wieder normalisiert, für mich ein Zeichen, dass es etwas aufwärts geht. Zum Schluss noch zwei Fotos – die Charly: Und Connor – der ewig unzufriedene:  

Guck‘ mal

Ehrlich gesagt fehlt mir zur Zeit die Muse zum Bloggen. Artos geht es nicht so toll und wir sind deswegen viel beim Tierarzt. Nachdem ich ein gutes Jahr nicht mehr gebarft habe, bin ich gerade dabei, die fünf wieder auf Rohfleisch umzustellen, in der Hoffnung, dass Artos‘ Blutwerte durch gezieltere Fütterung besser werden. Der Anfang war wieder schwer, aber inzwischen essen sie Huhn und Pute ganz gut. Nun fehlen noch die Supplemente, Fett und Leber. Sobald das gut angenommen wird, werde ich andere Tierarten hinzunehmen. Die restlichen Beiträge zu Afrika kommen noch, auch ein paar Zoo’s möchte ich zeigen.

Ein Kater will getäuscht werden

Connor würde alles – aber auch wirklich alles – für sein geliebtes Trockenfutter machen. Auch zu Zeiten, als er es noch vertrug, gab es dieses nur als Leckerli und als Anreiz für unbeliebtes Futter. Ein paar Brocken darüberstreuen und der Kater fraß auch das restliche Futter weg. So brachte ich Connor auch ohne Probleme zum Barf. Wie ich bereits vor geraumer Zeit erwähnte, bestellte ich für meine Katzen Lamm und Ziege, in der Hoffnung etwas zu finden, was Connor mehr anspricht als Huhn. Die Lieferung kam auch in dieser Woche und heute machte ich mal eine erste Packung „Lamm“  zum Testen aus. Noch während ich das Fleisch schnitt, wollten wie gewohnt meine Katzen etwas abhaben. Artos war sofort begeistert. Ich liebe diesen Kater, er probiert immer erst einmal. Lany machte es ihrem großen Bruder nach, nur die anderen drei waren alles andere als begeistert. Aber ich kenne ja meine Pappenheimer, also das Fleisch auf den Teller und eine Handvoll Trockenfutter drüber – und schon aß Connor genüßlich sowohl das Trockenfutter als auch das rohe Fleisch …

Konzentration

Ist ganz wichtig beim Spielen – achtet bitte auf die Zunge Heute schleppte ich Connor mal wieder zum Tierarzt. Er kommt mir so extrem dünn vor (v.a. nachdem die anderen 4 gut zugelegt haben). Sicher liegt es daran, dass er einfach wegen seiner Mäkelei zu wenig frisst. Aber ich will ausschließen, dass doch irgendwas anderes mit dem Kater ist. Laut Tierärztin ist er noch nicht zu dünn, aber sehr schlank. Ich hatte ihn auch auf der Waage – 8,6 kg inkl. Box – was sich erst einmal ganz gut anhört, bis ich zu Hause las, dass die Box 3,3 kg wiegt . Somit wiegt Connor nur noch 5,3kg – meiner Ansicht nach viel zu wenig ist für den Kater. Früher hatte er immer so um 6,2 kg und war noch nicht ausgewachsen… Vorsichtshalber habe ich ein Blutbild machen lassen, hauptsächlich um meine Nerven zu beruhigen. Doch wie bringe ich mehr Gewicht auf den Kater? Ich weiß es nicht. Leider verträgt er das was er gerne frisst nicht (TroFu und Rindfleisch). Huhn geht so gut wie …

Neues vom Struvitchen

So ziemlich genau vor einem Jahr berichtete ich zum letzten Mal von Charly’s Problemen mit den Struvit-Kristallen. Ich denke es wird Zeit für ein Update. Für alle, die die ganze Geschichte nicht kennen eine kurze Zusammenfassung. Ende Dezember 2009 fand ich zum ersten Mal Blut im Katzenklo :(. Ich konnte es keiner Katze zuordnen hatte aber Lany in Verdacht. Mitte Februar 2010 „erwischte“ ich jedoch Charly als sie im Schnee blutigen Urin absetzte. Blasenentzündung mit Struvitkristallen. Ich flog aus allen Wolken – meine Katzen bekamen nur gutes Futter und ich war gerade dabei auf BARF umzustellen. Mit Hilfe von Guardacid bekam ich erst einmal den ph-Wert des Urins einigermaßen in Griff. Auf BARF wurde auch ziemlich schnell umgestellt – zunächst mit EasyBarf, ein paar Monate später mit natürlicher Supplementierung. Vor einem Jahr kam der Rückfall – Charly hatte wieder eine Blasenentzündung und einen ph-Wert jenseits der 7,0. Also versuchten wir es “feline vet cystofer” – leider mit keinem Erfolg, der ph-Wert blieb hoch. Als Charly die Tablette irgendwann auch nicht mehr gut nahm, setzte ich …