Archives

Neuer Ausblick – Lösung des Rätsel

Wie Marlene, Engel und Teufel festgestellt haben ist der Zaun an der Terrasse verschwunden. Angefangen hat das mit einen erneuten Ausbruch :evil: von Lany :lany: am letzten Donnerstag – ihr war es nach “Puma (Chef der Freigänger) kloppen” :motz: und so huschte sie irgendwo über den Zaun. Was sie nicht bedachte war, dass ich im Vorgarten mich um meine Rosen kümmerte und sie sofort erwischte. Da ich nicht wusste, über welchen Teil des Zauns sie entwischte und meine große Angst war, es könnte der Zaun zum Spielplatz sein (den ich nicht so gut elektrifizieren kann) musste eine neue Lösung her – die ich hoffentlich auch fand. Mehr dazu wenn das Material da ist und ich es erprobt habe.
Da ich aber schon seit einiger Zeit überlegte, das Gehege etwas zu erweitern, wollte ich dies im gleichen Aufwasch machen.
Ungeduldig wie ich nun mal bin, begann ich gleich am Freitag mit dem Umbau – die Katzen konnte ich ohne funktionierenden Strom sowieso nicht mehr alleine draußen lassen.
Zunächst wurde das Gehege bis zum Maschendrahtzaun erweitert und geht nun bis zum Ende des Rasens – zur Orientierung ein Bild vom letztem Jahr – inzwischen schaut es aber etwas anders da aus:

Der Zaun am Sichtschutz war nun überflüssig und wurde entfernt. Artos und Connor nahmen ihn auch gleich an:

Lany und Charly kommen nicht ohne Hilfe hoch, für sie habe ich eine kleine Kiste hingestellt (der Sichtschutz gehört dringend repariert, aber der gehört nicht mir sondern ist Gemeinschaftseigentum):

Erasin braucht wie immer etwas länger und schaut sich das ganze lieber von unten an. Er sitzt genau auf der Stelle, an der sein altes “Reich” aufhörte:

Leider hat Lany wieder eine Schwachstelle entdeckt, aber sie war diesmal so blöd direkt vor meinen Augen die Umzäunung zu “unterwandern” – Pech für sie, Glück für mich – die Stelle wird morgen “Lany-dicht” gemacht.

Inzwischen bin ich wieder am überlegen, ob der Zaun am Spielplatz nicht doch elektrifiziert werden kann, natürlich mit etwas Abstand zum Maschendraht.

spacer

Fast zu heiß…

… war es Samstag Mittag für meine Katzen, also baute ich meinen alten Sonnenschirm (den ich schon längst zum Sperrmüll bringen wollte) auf. Und meine Katzen nahmen den Schutz dankbar an:

Im Garten komme ich ganz gut voran. Mit dem großen Beet an der Terrasse bin ich fast fertig:

Bis auf die Herbstanemonen scheint hier alles überlebt zu haben (im Vorgarten schaut das leider :( ganz anders aus), bei dem Zwergsommerflieder bin ich mir aber noch nicht so ganz sicher. Da mir an der Stelle auch nicht so gut gefallen hatte, kam er gestern in einen großen Kübel. Stattdessen kaufte ich gestern ein paar neue Stauden ein: 1 Coreopsis tripteris, 2 Helenium hybrida “Biedermann”, 4 Heliopsis helianthoides “Summer Nights” und 3 Coreopsis verticillata “Grandiflora”.
Über das Reitgras musste ich einen Obelisk stülpen, ansonsten würde vermutlich das Gras heuer aufgrund der Verbissschäden nicht sehr hoch werden ;). Im Gegensatz zu den anderen Beeten blüht noch relativ wenig, aber das wird sich in den nächsten Wochen wegen den vielen Narzissen sicherlich ändern.

spacer

Ein Kater will getäuscht werden

Connor würde alles – aber auch wirklich alles – für sein geliebtes Trockenfutter machen. Auch zu Zeiten, als er es noch vertrug, gab es dieses nur als Leckerli und als Anreiz für unbeliebtes Futter. Ein paar Brocken darüberstreuen und der Kater fraß auch das restliche Futter weg. So brachte ich Connor auch ohne Probleme zum Barf.
Wie ich bereits vor geraumer Zeit erwähnte, bestellte ich für meine Katzen Lamm und Ziege, in der Hoffnung etwas zu finden, was Connor mehr anspricht als Huhn. Die Lieferung kam auch in dieser Woche und heute machte ich mal eine erste Packung “Lamm”  zum Testen aus.
Noch während ich das Fleisch schnitt, wollten wie gewohnt meine Katzen etwas abhaben. Artos war sofort begeistert. Ich liebe diesen Kater, er probiert immer erst einmal. Lany machte es ihrem großen Bruder nach, nur die anderen drei waren alles andere als begeistert. Aber ich kenne ja meine Pappenheimer, also das Fleisch auf den Teller und eine Handvoll Trockenfutter drüber – und schon aß Connor genüßlich sowohl das Trockenfutter als auch das rohe Fleisch – und nicht gerade wenig.  Charly ließ sich auch überzeugen, nur Erasin nicht, aber das ist nichts Neues. Der Kleine braucht immer ein bißchen länger…

In nächster Zukunft werde ich jedoch das Barf etwas reduzieren. Der ausschlaggebende Punkt war das schlechte Blutbild von Connor und die daraus resultierende Angst, ich könnte verkehrt gefüttert haben. Auch die Meldungen zu den Geflügel mit den MRSA-Keimen machten mich immer nachdenklicher und ich möchte kein rohes Geflügel (außer es ist Bio) mehr verarbeiten. Mein Experiment mit “Koch-Barf” ging jedoch absolut schief und ich verstehe, wenn meine Katzen dieses Futter nicht fressen wollen. Und somit werden meine möglichen Alternativen immer weniger. Aber ich will einen Neuanfang mit Lamm, Ziege und Kaninchen wagen. Dazu wird es trotz meiner Bedenken weiterhin Küken geben.

Zum Abschluß noch ein paar Winterbilder vom letztem Montag:







spacer
spacer

Cave felim und ein kurzes Connor-Update

Schaut er nicht gefährlich aus:

Ein kurzes Update zu Connor habe ich auch – die Blutwerte sind da. Der Kreatinin-Wert ist erhöht und er hat einen Eisen-Mangel. Ersteres besorgt mich etwas und, obwohl die Abweichung nicht sehr groß ist, versuchen wir gegen zu steuern. Da Charly bei der letzten Untersuchung auch einen leichten Eisen-Mangel hat, werde ich meine Fütterung wohl auch auf den Prüfstand stellen müssen.

spacer