Garten & Pflanzen

[Projekt – Gartenjahr]: Hauptgarten – Januar

Kurz vor Ende des Monats möchte ich Euch noch den 2. Teil meines Projekts “Gartenjahr 2013″ zeigen.

Zuvor aber noch ein Bild von oben – aufgenommen im August vom Balkon einer Nachbarin, deren Katzen ich versorgt habe:

IMG_6548

Nun aber zu den Bildern des Januars. Das erste zeigt das Ende der “langen Seiten”.  Der Pflanzobelisk ganz vorne sollte nur die Rosen vor Connor und Artos schützen, die leider genau an dieser Stelle immer die Anhäufelung entfernt haben. An der Stelle des zweiten Obelisk werde ich voraussichtlich meine Hochstammrose “Novalis” pflanzen. Auf der gegenüberliegenden Seite werde ich für eine Clematis etwas vom Rasen entfernen.

Ein Blick Richtung Terrasse – eingehüllt ist die Rose “Golden Celebration”, die ich letztes Jahr noch im Kübel hatte.

Und noch ein Stück rechts:

Dieses Beet habe ich im Herbst neu angelegt (letztes Jahr waren dort nur Saisonpflanzen) – das Thema ist Feuer und Flamme.


Von der anderen Seite:

Und hier fehlt die Bepflanzung noch vollständig, dort war eigentlich die Rose “Amadeus” als Kaskadenrose geplant. Leider war sie nicht mehr lieferbar. Nun wird im März die Rose “Perennial Blue” einziehen.

Von der anderen Seite – das Bild ist vom Montag.

IMG_6859

Dieses Beet kennt ihr vermutlich, ich habe bereits mehrfach meine Umgestaltungen gezeigt. Auch diesmal habe ich im Herbst etwas geändert, aber nur im Bereich des Zauns, mit dem Rest war ich eigentlich zufrieden.
Gestern habe ich begonnen das schmale Beet beim Sichtschutz umzubauen, da mir dort immer wieder die Pflanzen eingehen. Nachdem ich zuerst dachte darunter wären nur ein paar Ziegel, wollte ich im Frühjahr ein kleines Hochbeet machen, damit die Pflanzen etwas mehr Erde haben. Doch meine gestrigen “Probebohrungen” ergaben, dass im vorderen Teil des Sichtschutz ein ziemlich Betonbrocken versenkt ist – vermutlich zu seiner Stabilisierung. Ein Hochbeet würde mir daher nicht viel bringen, der Abfluss würde immer problematisch bleiben. Der neue Plan ist die 2m gut mit Kies aufzuschütten und dort schöne große dunkle Kübel hinzustellen.

Den Teil des Gartens kennt ihr auch zu Genüge. Im Herbst habe ich das Mittelstück neu bepflanzt, mir war es letztes Jahr etwas zu gelb geworden.

spacer

[Projekt – Gartenjahr]: Vorgarten – Januar

In meiner kleinen Jahresvorschau für 2013 hatte ich ja bereits angekündigt, dass ich heuer meinen Garten im Verlauf eines Jahres zeigen möchte. Ich werde versuchen jeden Monat ungefähr aus den gleichen Positionen die Entwicklung des Gartens zu zeigen. Dazu wird es – sobald die ersten Pflanzen wieder zu sehen sind – auch Nahaufnahmen geben.

Anfangen möchte ich mit dem Vorgarten – ein Blick von der Haustür:
IMG_6818

Der gleiche Blick – vor einer Woche aufgenommen (wie auch der Rest der Bilder):

Von der Strasse aus – an den Palisaden sind Clematis und Rosen gepflanzt, hier wird es im Frühjahr ein paar Änderungen geben. Zwischen Obelisken und der Rose “Cinderella” in der Gartenzaun-Ecke wird die Rose “Rhapsody in Blue” einziehen. Mit dem Rosenobelisken bin ich auch nicht so zufrieden, noch schaut die Kletterrose “Amadeus” dort etwas verloren aus. Aber etwas Zeit werde ich der Rose noch geben – sie hat erst das 2. Standjahr und war letztes Jahr fast komplett runtergefroren.
Auf der anderen Seite des Rosenbogens möchte ich die Ghislaine de Feligonde pflanzen, aber ich will versuchen sie als Strauchrose zu ziehen, da auf der anderen Seite die Super Excelsa bestimmt noch auf die andere Seite des Rosenbogens wächst. Leider hatte die Super Excelsa letztes Jahr als einzige meiner Rosen Sternrusstau gehabt, dabei wird sie immer als äußerst robust bezeichnet.
Falls die Clematis Montana am Gartenzaun den Winter überlebt, werde ich am Zaun eine stabilere Kletterhilfe anbringen, der letzte Draht ist leider im Herbst gerissen.

Der Blick vom Rosenbogen auf die vordere Ecke des Gartens. Noch ist nicht viel zu sehen, aber ich hoffe, dass bis zum Februar-Foto die ersten Frühlingsblüher zu sehen sind.

Der Blick vom Rosenbogen auf die Haustür.

Und von der hinteren Gartenzaunecke Richtung Haustür:

Die lange Seite mit den Hibisken – von unten nach oben. Neu ist die Unterpflanzung mit Storchschnabel (weiß und rosa blühend). Die Waschbeton-Steine sind leider ziemlich hässlich, aber eine zündende Idee ist mir noch nicht eingefallen.

Von oben nach unten – seht ihr ganz hinten Erasin? Das Katzennetz möchte ich nächsten Sommer auch besser verdecken.

Die Hornveilchen habe ich mir im Herbst gekauft, damit das Beet nicht ganz so trostlos ausschaut. Laut meiner Nachbarin werden sie den Winter wohl nicht überleben, da sie mir aber so gut gefallen (seltsamerweise mag ich nur die mit den kleinen Blüten), werde ich mir sie als Frühlingsblüher wieder besorgen.
IMG_6799
Auch die ersten Krokusse zeigen sich schon, aber bis zur ersten Blüte wird es schon noch ein bisschen dauern:
IMG_6793

Hier wird sich auch einiges ändern, der Zwergflieder in der Ecke wird sich eine neue Heimat suchen müssen, da ich dort gerne eine große Rose hätte. Ich  hoffe die Rose “Golden Wings” wird meine Erwartungen erfüllen. Im Vordergrund ist meine erste “historische” Rose – die Comte de Chambord. An ihrem Duft bin ich nicht vorbei gekommen! Sie bekommt als Nachbarin die Rose de Resht. Ich hoffe auch, dass diesen Sommer die Clematisse an dieser Seite noch besser zu Geltung kommen.

 

In der Fortsetzung möchte ich Euch meinen “Hauptgarten” zeigen – diesmalvermutlich nur mit  Schneebildern, da es laut Wetterbericht keine Schneeschmelze in Sicht ist.

spacer

Ist das kalt!

:erasin:

Heute morgen waren es -8°C und nächste Woche soll es bekanntlich noch kälter werden. Ich habe schon ein bißchen Angst um meine Rosen, besonders um meine drei Englischen. Angehäufelt habe ich schon länger, heute bekammen “The Pilgrim”, “Golden Celebration” und meine 5 Kletterrosen einen Mantel.

spacer

Bilder von heute

Lany :lany: – Artos :artos: – Erasin :erasin: – Charly :charly: und die letzte blühende Rose “Bonica”

Lany’s neustes Hobby ist sich zu verstecken. Heute dachte ich echt, sie wäre mir seit langen wieder abgehauen. In der Wohnung war sie nicht, aber auch nicht im Garten. Ich war schon dabei mich für eine Suchaktion anzuziehen – und da tauchte sie plötzlich im Wohnzimmer auf. Noch einmal Glück gehabt :)!

spacer

Neue Pflanzen braucht der Garten – Teil I

Bereits seit einigen Wochen plane ich wieder für den Garten. Obwohl mir mein Garten grundsätzlich schon gefällt, gibt an manchen Stelle noch Verbesserungspotential. Problemstelle Nr. 1 ist das Beet zum Nachbarn. Eigentlich sollten da zwei Rosen mir die Sicht auf den Garten verdecken, leider wuchs nur eine richtig an, die andere blieb sehr mickrig. Plan B ist nun die Errichtung einer Staudenhecke bestehend aus Gräsern und hohen Sonnenblumen.

Die erste Stellprobe:

Nach dem Einpflanzen:

Im Frühjahr wird das Beet noch durch Argentinisches Eisenkraut (Verbena boariensis) und Präriekerzen (Gaura lindheimeri).

spacer