Alle Artikel in: Connor

Ein paar Katzen und Blumen

Wie bereits mehrfach angekündigt, endlich wieder ein Beitrag mit Katzen und dem Garten. Erasin mit seinen typischen Blick Sophie’s Perpetual – eine Chinarose – duftend. Ziert seit März meine Terrasse im Kübel. Clematis Niobe   Rose Sweet Pretty Connor bemitleidet sich. Keine Ahnung weshalb…   Erasin’s Profil   Der japanische Blütenhartriegel „Schmetterling“ – ganz neu. Wird hoffentlich irgendwann Lany’s Baum. Comte de Chambord – meine erste historische Rose. Mit ihr hat alles begonnen. An ihrem Duft bin ich nicht vorbei gekommen, Ganz neu – die Rose gallica „Camaieux“ Auch neu Rose gallica „Belle des Jardins“   Und Rose gallica „Reine de Perse“ Rose gallica „Ohl“ Die Lichtkönigin Lucia. Der Rest meiner Rosenhecke, nun im Vorgarten. Zum Abschluss eine Bine im Geranium

Connor

Manchmal glaube ich meine Katzen sind Schafe. Sobald ich sie raus lasse, laufen alle 5 schnurrstracks zu einen der Gräser. Besonders beliebt ist das Reitgras „Karl Foerster“ (Calamagrostis x acutiflora). Im ersten Jahr musste ich sogar im Frühjahr den Austrieb schützen, seitdem ich den Bestand an Gräser aufgestockt habe (> 20 Stück) ist das kein Problem mehr. Connor

Die Katzen im Januar

Viele Bilder habe ich im Januar nicht gemacht. Ein paar möchte ich Euch trotzdem zeigen.   Den Katzen gibt es sonst sehr gut. Connor ist zwar der Auffassung, er sei der ärmster Kater der Welt. Keine Ahnung was sein Problem ist. Erasin hatte seinen 3. Geburtstag. Er ist ein absoluter Spätzünder und wirkt hinten und vorne noch nicht erwachsen. Jetzt erst testet er langsam seine Stärken aus, dabei hat er auch immer mehr Erfolg – außer bei Lany, die ihm deutlich  gemacht hat, dass sie das für eine blöde Idee hält ;). Bald muss ich auch den Kot von Artos wieder untersuchen lassen. Hoffentlich ist der Befund negativ.    

Ein Blick zurück – 2013

Wie jedes Jahr ein kurzer Rückblick: Katzen Trotz aller Probleme (Artos‘ CNI und seine Parasiten und der lange Krankenstand von Lany) war es doch ein etwas besseres Jahr. Der Katzenzaun wird von der Wohngemeinschaft geduldet – auch dank Artos, der in der Nachbarschaft wegen seinen Erzählungen durchaus bekannt geworden ist. Aber es war auch ein Jahr der Ausbrüche, es hatte etwas länger gedauert, bis ich Lany’s Ausbruchstelle 100% sicher hatte (und bisher hat sie auch noch keine andere gefunden :mrgreen:). Und Connor fand es toll, immer wieder auf die Hütte zu hüpfen – trotz Netz. Als Zwischenlösung ist das Netz nur lose befestigt, nächstes Jahr möchte ich an diese Stelle Plexiglas befestigen. Xaver Auch heuer ist er etwas zu kurz gekommen, aber das möchte ich in Zukunft wieder ändern. Mein Vertrauen zu ihm wächst immer mehr, Ängste sind jedoch manchmal sehr schwer zu überwinden. Wir sind aber auch den besten Wege dorthin. Garten Man könnte 2013 auch  mein Hosta-Jahr bezeichnen. Hatte ich im Januar noch 2 der auch als Funkien bekannten Pflanzen, besitze ich nun …

Der erste Schnee

Heute war zum ersten Mal der Schnee liegengeblieben. Connor, Artos und Lany waren sofort begeistert. Erasin war nur kurz draußen und Charly blieb in der Wohnung. Das Wetter und die Temperaturen sind gar nichts für sie. Und hupf… Artos in Lauerposition – normalerweise würde er gleich davon stürmen… Aber Lany kommt auf ihn zu Und stürmt wieder davon – Artos war ziemlich perplex „Die Lany hat einen Batscher“ (wie der Franke sagt) Und nochmal der Connor