Monate: November 2016

Zootour 2016: Pairi Daiza

Pairi Daiza ist vermutlich der Zoo in Europa, der in den letzten Jahren die größten Veränderungen hatte. Es wird eine Menge gebaut… Der Tierbestand ist fantastisch. Aber es ist irgendwie nicht meine Art von Zoo… Ich empfand ihn als überladen und laut (überall tönte Musik aus den Lautsprechern). Dazu waren wegen der anstehenden Feiertage auch eine Menge Besucher dort.

Zootour 2016: Kerkrade und Aachen

Endlich wird es Zeit mit meiner Zootour nach Belgien fortzufahren. Nach dem Besuch im Kölner Zoo ging es Richtung Aachen. In der früh besuchten mein Vater und ich den Aachener Dom anschließend fuhr ich über die Grenze nach Kerkarde in den GaiaZoo. Der Zoo ist relativ neu (2005) und gehört zu den Erlebniszoo’s. Aufgeteilt ist er in die Bereiche Limburg, Taiga, Regenwald und Savanne. Ich hatte zuvor recht unterschiedliche Meinung zu dem Zoo gehört, aber mir gefiel er trotz vieler Besucher sehr gut. Schöne Gehege, toller Tierbestand – was will man mehr. Angetan war ich besonders vom Teil Regenwald, eine tolle begehbare Voliere mit Vögeln, großzügige Anlagen für die Affen. Am nächsten Tag ging ich noch in den Tierpark Aachen. Das Wetter war leider nicht mehr so toll wie am Vortag, es nieselte immer wieder. Der Zoo selber ist mehr 08/15. Bis auf die Kasuare (die ich nicht zu sehen bekam) ist der Bestand eher normal. Anschließend ging es in Richtung Belgien…

Abenteuer Rio – Salvador da Bahia

Die letzte Station war Salvador da Bahia, die drittgrößte Stadt Brasiliens. Eine sehr afrikanisch geprägte Stadt mit einer wunderschönen Innenstadt.   In der Nähe des Hotels war der Leuchtturm Blick auf die Bucht von Salvador da Bahia, links ist der Aufzug, der die Oberstadt mit der Unterstadt verbindet. In der Unterstadt war mal ein Geschäftsviertel, inzwischen verfallen jedoch die Gebäude. Die Altstadt Pelourinho Franziskanerkirche Innenhof   Nach der Stadtrundfahrt ging es zum Pool mit Blick auf das Meer: Am 2. Tag in Salvador ging es in die Unterstadt, aber erst einmal vorbei an dem neuen Fussballstadion. Die Figuren davor stellen die Götter da, denen man später Heilige zuordnete. Ansonsten gab es nicht viel zu fotografieren auf der Tour – aber interessant war sie dennoch. Die Wallfahrtskirche Nosso Senhor do Bonfim Die bunten Bänder sind in Salvador allgegenwärtig: Ein letzter Blick auf die andere Seite der Stadt (dort lag auch unser Hotel). Am nächsten Tag ging es wieder nach Hause. Insgesamt war es eine sehr schöne Reise, nur Manaus war etwas enttäuschend. Die Wasserfälle würde ich jederzeit …

Lany im Regen

Einer richtigen Coonie-Dame macht auch Regenwetter nichts aus! Diese Woche kommen die letzten Rosen (ich hatte diesen Herbst 12 neue Rosen – 8 davon sind bereits in der Erde – bestellt und dafür 3 Rosen entfernt). Hoffentlich bleibt es mal ein paar Tage trocken, damit ich den Garten wenigstens etwas in Ordnung bringen kann. Den Katzen geht es soweit ganz gut. Charly musste ich vor ein paar Wochen die Zähne machen lassen, ich habe sie gleich durchröntgen lassen, weil sie immer mal wieder vorne leicht lahmt. Das Ergebnis war, dass sie vorne einen verheilten Bruch hat und er ihr weh tut, wenn sich das Wetter ändert. Von dem Bruch selber habe ich nie was mitbekommen, außer das Lahmen hatte sie nie irgendwelche Probleme. Ich hoffe bald wieder etwas mehr Zeit und Muse für den Blog zu haben. Ein Beitrag aus Brasilien steht noch aus und dann eine Menge Zoobesuche.