Monate: September 2015

Den Blick nach oben

Abends kommt zur Zeit ein Pärchen Türkentauben zu Besuch. Ihr Ziel ist der Futterplatz bei der Nachbarin, die aber die beiden nicht sehr gerne sieht . Diesmal saß die eine Taube auf der Regenrinne, gespannt verfolgt von Artos und Lany. Zum Glück war Connor nicht da. Zu meinen Leidwesen hat er heuer richtig zugeschlagen. Gab es in den letzten 7 Jahren nur einen toten Vogel, erwischte er innerhalb von 2 Wochen 4 Vögel (3 Spatzen und eine Meise) und eine Maus. Ich hätte ihn erwürgen können…  

Zootour 2015 ~ Zoo Pilsen (I)

Anfang Mai ging es zusammen mit meinen Eltern auf eine kleine Tschechien-Zootour. Den Anfang machte der Zoo in Pilsen. Ich wollte schon seit Jahren endlich mal dorthin, ganz alleine habe ich mich aber nicht getraut. Dabei ist der Zoo nach Nürnberg der nähste größere Zoo. Ich hatte relativ hohe Erwartungen und diese wurden sogar noch übertroffen. Ein bemerkenswerter Tierbestand, es gab viele kleine Häuser mit Arten, die ich vorher noch nie gesehen hatte, einige Nachttierbereiche und dazu eine Menge von Affen und Vögeln. Da der Zoo auch ein botanischer Garten war, gab es auch eine Menge von tollen Beeten. Leider ist er auch sehr anstrengend, da man wenn man alles sehen wollte und keine Eintrittskarte für den Dinopark hatte, man den „Berg“ 2x hochgehen musste. Westafrikanisches Warzenschwein: Rothschildgiraffen Schwarzschwanz-Präriehund: Kaninchenkauz: Gewöhnliches Zwergseidenäffchen: Boliven-Nachtaffe: Silberäffchen Panzernashorn Blauschwanz-Mabuye Riesensamtgecko: Großer Madagaskar-Taggecko Südafrikanischer Schabrackenschakal:  

Zootour 2015: Zoo Leipzig (I)

Nach längere Zeit mal wieder ein Zoobericht. Ende April ging es mit einer Freundin zum ersten Mal Richtung Leipzig, für sie war es der erste Besuch und es hat ihr gefallen . Wetter war so lala, gegen Nachmittag kamen dann die ersten Schauer. Die Heimfahrt war grausam, ein schlimmer Unfall auf der A9 und wir standen ewig im Stau :(. Was gefällt mir an Leipzig? Toller Tierbestand in schönen Gehegen (ein paar „Altlasten“ gibt es noch, aber die werden in den nächsten Jahren auch verschwunden sein). Leider mag nicht nur ich den Zoo und deswegen ist es ziemlich voll  (auch wenn es gefühlt wieder etwas weniger geworden ist). Im Gondwanaland hatten wir das große Glück, dass das Licht im Nachtierabteil noch an war: Quoll – Tüpfelbeutelmarder Kowari Gewöhnliches Totenkopfäffchen Grüne Wasseragame, lebt frei in der Halle. Sie besuchte uns als wir gerade eine Kaffeepause machten:   Für mich eine der schönsten Antilopen – Mrs. Grays Wasserbock Kleine Stumpfkrokodile Im Ringbecken – der Blaugelbe Zackenbarsch Fünffleck-Maulbrüter Messerbuntbarsch Und zum Abschluss – ein Lippenbär, der neugierig auf die …