Monate: Juli 2015

Zootour 2015: Schmiding

Nach Altenfelden ging es noch in den Zoo Schmiding in der Nähe von Wels. Früher mal ein Vogelpark, später kamen auch andere Tierarten dazu. Der Zoo besteht aus zwei Teilen, Aquazoo und der normale Zoo. Was fällt mir 4 Monate nach meinen Besuch dazu ein: Die begehbare Greifvogelanlage (leider habe ich davon keine Fotos)! Für mich ein absolutes Highlight. Durch einen Felsengang kann man die Greifvögel beobachten. Darunter auch Riesenseeadler. Nicht gefallen haben mir die Volierenreihen, in denen auch teilweise Affen saßen. Nicht mein Fall. Auch das Gehege mit den flugunfähigen Papageien passt nicht mehr so recht in die heutige Zeit. Die Bilder aus dem Aquazoo – ich hätte gerne noch mehr Reptilien gehabt… Siedleragame Malachit-Stachelleguan Himmelblauer Zwergtaggecko Blauklingen-Nasendoktorfisch Pazifischer Rotfeuerfisch Anschließen ging es in den normalen Zooteil: Kapwaran – im Giraffenhaus Westlicher Flachlandgorilla Doppelhornvogel Südliches Breitmaulnashorn – das Baby war einer der Gründe, weswegen ich in Schmiding vorbei geschaut hatte: Nilkrokodil Mein Fazit: Netter Zoo, aber für einen Tagesausflug gibt es für mich zu wenig Highlights. Sollte ich jedoch irgendwann meine Österreich-Tour machen, werde ich …

Der unzufriedene Kater

Manchmal treibt er mich in den Wahnsinn. Bereits morgens steht er vor der Terrassentür und fordert lautstark seinen Freigang, den er nicht bekommt, da ich in die Arbeit muss. Komme ich am Nachmittag nach Hause geht es weiter… erst passt das Essen nicht, dann ist es zu ihm heiß (er freut sich schon auf den Winter) und an dem PC darf ich seiner Meinung nach auch nicht.

Zootour 2015: Wildpark Altenfelden

Teil 2 meiner „Verrücktheiten“ – ein Tagesausflug nach Österreich . Erstes Ziel war der Wildpark Altenfelden. Beim Durchsuchen der Zootierliste wegen der Huftier-Challenge bin ich immer wieder auf den Namen des Wildparks gestoßen. Von Nürnberg aus noch fahrbar (Dresden ist weiter weg) – also nichts wie los… Anfangs war ich noch ganz alleine im Wildpark – später wurden es mehr – aber mehr als 10 Besucher waren Mitte April nicht unterwegs. Viele der Gehege sind riesig und bei einigen kann man auch durchlaufen. An der Beschilderung wurde gerade gearbeitet und ich war froh, dass ich den neu aufgehängten Plan abfotografiert hatte, da der Plan auf der Eintrittskarte nicht so ganz mit der tatsächlichen Belegung der Gehege übereinstimmte. Was natürlich blöd ist, wenn man sich nicht wirklich mit Hirscharten auskennt. Dybowski-Hirsch Altai-Maral Bennet-Känguru Zwergmuntjak Gamswild Axishirsche und  Japan-Sikahirsche Chinesisches Hängebauchschwein Europäisches Wildschwein Europäischer Wolf Polarfuchs Mandschu-Sikahirsch Rotwild und Europäisches Mufflon Es war durchaus interessant mal einen richtigen großen Wildpark zu besuchen. Aber sicherlich werde ich das nicht so schnell wieder machen, höchstens in Rahmen einer „Österreich-Zootour“.

[Projekt Gartenjahr]: Mai

Im Mai kam ich leider erst sehr spät dazu, die Bilder für das Projekt Gartenjahr zu machen. Zum ersten Mal hat mir der Garten rundum gefallen. Die letzten Jahre gab es immer Ecken, die ich am liebsten sofort umgeändert hätte. Ein Blick auf das große Terrassenbeet. In den Kübel blühten die ersten Dahlien (ich hatte sie in der Wohnung vorgezogen) und überall sah man  die Akelei. Das kleine Terrassenbeet mit Artos auf der Katzenminze. Auch hier dominieren die Akeleis.   Das große Rasenbeet – Gelb ist die vorherrschende Farbe Und von der anderen Seite Der Blick vom Gartenhäuschen auf den Hauptgarten Die schmale Seite – schaut doch ganz anders aus wie im April ;-) Der Blumenhartriegel   DahlieAkelei – weiß mit Blaustich.