Monate: Januar 2015

Im vollem Galopp

Nein nicht der Xaver, sonder Connor: Die letzten Wochen waren sehr stressig, in der Arbeit gibt es eine Menge zu tun, aber ab Ende Februar werde ich hoffentlich wieder etwas mehr Zeit haben. Dann werde ich Euch alle wieder besuchen – versprochen. Ich freue mich schon auf das Frühjahr, endlich wieder im Garten sitzen zu können.

[Projekt Gartenjahr]: Januar

Heuer möchte ich wieder mein Projekt Gartenjahr aufleben lassen. Vor zwei Jahren hatte ich zwar alle Monate fotografiert, aber keine Zeit gehabt, sie zu zeigen. 2015 konzentriere ich mich alleine auf das „Reich der Katzen“. Blick vom Nachbarzaun auf das große Terrassenbeet: Kleines Terrassenbeet: Und auf das große Rasenbeet: Blick von der Hütte Richtung Nachbargarten. Die Stammrosen war bis zum Herbst im Vorgarten. Dort hat sie mir nicht gefallen. Sie bekommt hier nochmal eine Chance. Auf den Rosenbogen bin ich schon sehr gespannt. Blick auf die schmale Seite. Das Beetrosenbeet habe ich heuer vergrößert und auch das schmal Beet am Haus ist neu. Dort habe ich ein paar Clematis gepflanzt und hoffe, dass sie den Beton verschönern. , Der Blumenhartriegel (im Vordergrund) und der Kletterbaum der Katzen: Ich befürchte im Februar wird es nicht viel anders aussehen.

Charly – mal wieder im Garten

Seit es begonnen hatte bei uns zu schneien war Charly   kaum noch im Garten. Heute lockte das schöne Wetter und Charly konnte endlich wieder an ihren geliebten Gräser zupfen. Charly schau doch mal her   Nicht dorthin  – zu mir – huhu Besser – mehr kann ich wohl nicht von ihr verlangen

Tiergarten Nürnberg 2015 – I

Für heuer habe ich mir vorgenommen, meine Zoobilder etwas zügiger zu posten. Den „Rest“ aus 2014 werde ich aber auch noch zeigen – wenn ich die Bilder endlich alle gesichtet habe. Gestern abend hatte es wieder geschneit und da ich schon seit einigen Jahren keine Schneebilder aus Zoo’s hatte, beschloß ich heute morgen in den Nürnberger Tiergarten zu gehen. Es war ziemlich nass – überall tropfte es von den Bäumen. Ich mag den Tiergarten im Winter lieber als im Sommer. Es gibt nur wenige Tiere, die man nicht zu Gesicht bekommt, dafür ist es viel ruhiger als im Sommer. Alpensteinbock Sibirischer Tiger – auf der Lauer nach mir Hirschziegenantilopen Mishmi-Takin Wisent Wapiti Mähnenspringer Kleiner Panda: Persische Kropfgazellen: Auch Seto war draußen – so richtig hat es ihr nicht gefallen: Dybowski-Hirsche