Garten & Pflanzen
Kommentare 10

Rosen und Sonstiges

Inzwischen sind fast alle Rosen erblüht (bis auf The Pilgrim, Pomponella und Novalis)

Perennial Blue – die wollte ich letzten Herbst fast schon wieder rausschmeißen ;). Leider leiden die Blüten stark unter der heißen Sonne.

Hagley Hybrid – hat die Clematiswelke :( – ich glaube dort wird bald eine Rose sitzen…

Amadeus – ich liebe ihr Rot…

 

Leonardo da Vinci – während ich von der anderen Stammrose Novalis sehr enttäuscht bin, belohnt mich die andere umso mehr.

Belle des Jardins – eine gestreifte Gallica.

Rosa gallica versicolor – oder auch Rosa Mundi genannt

Leda – auch neu

Sissinghurst Castle blüht bei mir leider nicht rot. Vielleicht muss ich ihr noch ein etwas schattigeres Plätzchen suchen.

Super Excelsa – auf der Abschussliste. Hat sowohl Mehltau als auch Sternenrost, dabei ist sie eine ADR Rose. Da mir auch ihre Farbe nicht so zusagt, wird sie vermutlich im Herbst ersetzt. Mehrere Kandidaten habe ich bereits zur Auswahl.

Ansonsten sind hier leider die Nachrichten nicht so gut. Artos war zum Routinecheck und die Nierenwerte sind schlechter geworden. Darüberhinaus scheint er auch Giardien zu haben. Bis jetzt hat keiner meiner Katzen irgendein Symptom einer Giardienerkrankung, der Kot ist fest und riecht (bis auf Connor) nicht. Alle fressen gut und sind auch sonst fit.

Da ich nächste Woche ein paar Tage nach Dresden fahre, werde ich erst danach mit der Behandlung beginnen. Leider sind die Wurmmittel auch nicht besonders förderlich für Artos‘ Niere.

10 Kommentare

  1. Deine Rosen sind wirklich wunderschön, das Amadeus-Rot gefällt mir auch sehr gut und deine Bilder zeigen toll, was für eine Vielfalt es bei den Rosen doch gibt. Schade, dass nicht alle von deinen Rosen sich so prachtvoll entwickelt haben, aber ich habe das Gefühl, dir gefällt es ganz gut, wenn du immer wieder etwas ausprobieren und umsetzen kannst. :)

    Dass Artos‘ Werte wieder so schlecht sind, ist allerdings eine beschissene Nachricht. Ich drücke die Daumen, dass er nur während der Hitze etwas schwächelt und du bald bessere Nachrichten bekommst.

  2. pashieno sagt

    Ich schiebe Artos‘ schlechte Werte etwas auf die Wurmbehandlung im letzten Herbst. Drontal muss ziemlich heftig sein und er hat davon eine Menge bekommen. Er bekommt jetzt ein anderes Mittel (Virbac Pronefra) was neu auf den Markt ist und auch einen Phosphatbinder hat. Er steht da absolut drauf, leider auch Connor und Lany. Die Giardien sind leider auch vollkommen kontraproduktiv, hoffentlich bekomme ich die in Griff.

    An der Amadeus finde ich faszinierend, dass sie obwohl sie einen sehr heißen und sonnigen Standort hat, nicht verblaut. Deswegen ist sie auch die einzige Rose, die ich noch doppelt habe. Und ja – mir macht es unheimlich Spass im Garten etwas zu ändern. Und das muss ich auch, da der Garten nicht allzu gross ist (vor ein paar Jahren war er mir noch viel zu gross :) ).
    Gerade eben erst habe ich beschlossen, das Beetrosenbeet zum Weg zu erweitern, damit noch mehr (niedrige) Rosen rein passen :).
    Umso mehr ich mich mit den historischen Rosen beschäftige umso mehr bin ich von ihnen fasziniert. Für die meisten habe ich keinen Platz, sie sind fast alles Monster. Der kleine Rosenbogen im Vorgarten wäre aber so ein Platz, es gibt genügend historische Rosen, die eine bessere Blattgesundheit haben (wenigstens auf dem Papier). Ich hätte gerne eine Bourbonrose – dies sind eigentlich Strauchrosen, die man aber auch als kleine Kletterrose ziehen kann. Und es gäbe sich auch gestreift…

  3. Oh, ich drücke so die Daumen, dass Artos das neue Mittel besser verträgt! Da kommt aber auch ein bisschen viel aufeinander … :(

    Meine Rosen (deren Namen ich ja nicht kenne) sind auch recht rot, obwohl sie von Sonnenaufgang bis zum späten Nachmittag in praller Sonne stehen. Zu schade, dass sie inzwischen so alt sind, dass ich nicht weiß, wie ich sie noch retten soll.

    Ich muss so grinsen, wenn ich lese, dass du dein Beet noch erweitern willst. Hattest du ursprünglich nicht geplant, keine einzige Rose in denen Garten zu pflanzen? :D Aber ich finde es toll, dass sie dich so beschäftigen und erfreuen. Mal schauen, welche Veränderungen dein Garten in den nächsten Jahren noch so erleben wird. :)

  4. pashieno sagt

    Das alte Mittel hatte er schon vertragen, aber es hat nicht gereicht um die Werte zu halten.

    Was ist das Problem mit Deinen Rosen?

    Eigentlich wollte ich wirklich keine Rose mehr kaufen, aber das war bevor ich auf die historischen Rosen „gekommen“ bin. Und heuer scheinen meine Rosen endlich Gas geben zu wollen. Sogar Rosen die ich schon aufgegeben habe.

    Und solche Ideen kommen wir immer wenn ich Stress habe (Chef ist in Urlaub und die Hölle war los :()

    • Ein Teil der Rosen ist in dem harten Winter vor vier Jahren erfroren. Ich habe sie dann im Frühling ziemlich radikal runtergeschnitten und alles tote Holz entfernt, aber richtig erholt haben sie sich davon nicht. Die eine gelbe Rose am Zaun ist zwar inzwischen wieder hüfthoch, aber Blüten trägt sie kaum. Die rote Rose in der Mitte des großen Beets blüht eigentlich wunderbar, aber nur aus den mickerligen Seitentrieben, die ich eigentlich mal zurückstutzen sollte und die sich inzwischen so zur Seite ausgebreitet haben, dass ich den Rest des Beetes kaum noch pflegen kann. Was nicht erfroren ist, hat das gleiche Problem wie ein Großteil der anderen Pflanzen: So alt, dass viele Teile nur noch aus totem Holz bestehen, bei dem ein bisschen Saft noch durch die Rinde geführt wird und hier und da noch ausreicht, um zu blühen.

      Und ich bin einfach zu unerfahren, um diesen alten Bestand erfolgreich wiederzubeleben …

      • pashieno sagt

        Das Problem kenne ich, die Amadeus im Vorgarten war im Winter 2011/2012 komplett runtergefroren, sie hatte zwar noch schön geblüht, aber leider nur aus einen Trieb. Letzten Herbst habe ich sie dann ausgegraben.

        Leider kann ich Dir da auch nicht helfen, mein Rosenbestand ist ja noch nicht alt. Hast Du mal versucht, die Rosen noch einmal komplett runterzuschneiden? Ich habe erst heute einen Beitrag gesehen, wo eine Rose, die vorher 3 Triebe hatte nach einen Komplettschnitt (http://www.mein-schoener-garten.de/jforum/posts/list/4812373.page) wunderbar von unten treibt.

        • Das mit dem komplett runterschneiden habe ich bei der gelben Rose gemacht, aber so richtig erfolgreich war ich da nicht, da ja keine Blüten mehr kommen. Naja, zwei sind es bislang in diesem Jahr. Aber für das rote Monster wäre das vielleicht eine Möglichkeit. Ich schau mir den Beitrag mal genauer an. Die Fotos vorher und nachher direkt vom Rückschnitt sehen schon erschreckend aus. Oo

  5. Oh nein Giardien sind gar nicht schön, was wir da lesen müssen! Artos hat Giardien :( Hatte der Kater von Omi auch und wird waren froh, dass wir sie wieder weg bekommen haben :-? Wir drücken euch die Pfötchen und Daumen, dass ihr das Zeugs auch schnell wieder los werdet!
    Schnurrer Engel und Teufel

  6. Natira sagt

    Alles Gute für Artos und ich hoffe auch, ihr werdet die Gardien schnell wieder los!
    liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D :( 8-) :girl: :-? :hach: :cry: :-x :-o :motz: :roll: :lol: :artos: :charly: :connor: :lany: :erasin: more »