Monate: Mai 2014

Tiergarten Nürnberg XXIII

Der nächste Besuch im Nürnberger Tiergarten war im März. Ich laufe nie den kompletten Tiergarten ab, dafür fehlt mir die Zeit, sondern habe bei jeden Besuch eine etwas andere Route. Die Raubtiere sind Pflicht, aber z.B. das Aquarium im Affenhaus besuche ich nur selten. Zuvor ein Abtecher bei Katinka: Buntspecht   Kleiner Panda:   Mishmi-Takin: Regenbogenfisch:   Molukken-Kardinalbarsch:   Leierfisch Und eine der Besonderheiten im Nürnberger Tiergarten – der Zagros-Molch  

Al-cat-raz

Dank dieser bezaubernden „Dame“ musste ich diese Woche die Umzäunung meines Gartens ändern. In den letzten Wochen und Monaten suchte Lany immer wieder neue Schlupflöcher über den Zaun. Besonders beliebt waren die Stellen an der Hütte und am Sichtschutz, zum Schluß auch noch das Gartentürchen und die Ecke zum Nachbargrundstück – oder einfach gesagt – alle Stellen, die ihr genug Halt zum Klettern boten. Ziel ihre Ausbrüche war immer die Hecke am Ende des Spielplatzes. Aufgrund der positiven Erfahrungen  besorgte ich mir für den restlichen Garten Winkel  und montierte sie am Mittwoch mitten im Regen. Der Zaun ist insgesamt nun ca. 30 cm höher als vorher, aber vom Spielplatz aus ist dies kaum wahrnehmbar. Bisher gab es auch noch keine Beschwerden. Spätestens wenn die Staudenhecke ihre Höhe von ca. 1.50m erreicht, sieht man den Zaun sowieso nicht mehr. Erst heute morgen bekam Lany mit, dass sie nicht mehr so einfach abhauen kann. War die sauer!

Tiergarten Nürnberg XXI

Und wieder war ich im Tiergarten unterwegs – diesmal mit der kompletten Familie. Weißkopf-Saki im Manati-Haus: Grüner Riesengiftfrosch (frei im Manati-Haus): Auch der El-Oro-Blattsteiger lebt frei im Manati-Haus: Präriehunde: Panzernashorn: Der junge Amurtiger im Raubtierhaus: Und Katinka im Außengehege. Ihr passte der elektrische Rollstuhl meiner Mutter gar nicht. Neu im Naturkundehaus ist der Große Madagaskar-Taggecko: