Monate: Februar 2014

Zootour 2013 – Weltvogelpark Walsrode

In den nächsten Tagen wird es wieder etwas zoolastig auf den Blog zugehen. Schlusspunkt meiner kleinen Zootour im Sommer war der Weltvogelpark Walsrode. Normalerweise bin ich nicht so der Vogel-Fan, aber mein Vater wollte den Park besuchen, und ich war bisher auch noch nie dort. Magellan-Dampfschiffente (was für ein Name…) Sunda-Fischuhu Eulenschwalm Schuhschnabel Schmiedekiebitz Die Flugshow haben wir auch angeschaut. Schleiereule: Wüsenbussard Sekretär: Steppenadler Kapuzinervogel Prachtreiher Zum Schluß konnte ich keine Vögel mehr sehen ;).

Anflug…

Der Frühling hält seit einer Woche Einzug in meinen Garten. Jeden Tag kommen neue Krokusse zum Vorschein und es macht richtig Spass wieder im Garten zu sein. Seit Samstag sind auch wieder die Bienen unterwegs:

Verstecken à la Lany

Keiner meiner Katzen kann sich so gut verstecken wie Lany. Bis heute kenne ich nicht alle ihre Verstecke. Hört sie sonst sehr gut auf ihren Namen, ist sie plötzlich ganz stumm – kein Laut kommt über ihre Lippen, obwohl sie sonst durchaus eine Plaudertasche ist. Leider ist sie auch eine kleine Ausbrecherkönigin. Der letzte Ausbruch ist zwar schon etwas länger her – alle potentiellen „Lany“-Lücken im Zaun habe ich geschlossen, aber trotzdem werde ich ziemlich unruhig, wenn ich sie nicht sehe. Nebenbei ist es ganz interessant, welche Ausbruch-Strategie meine Katzen verfolgen: Artos: seine Ausbruchstelle ist der Sichtschutz zum Nachbarn. Dort ist das Katzennetz befestigt, aber er hatte gelernt, dass er es gut vom Fensterbrett mit der Kralle nach vorne ziehen kann und dann zwischen Hauswand und Netz auf den Sichtschutz springen kann. Inzwischen kann er dort ziehen und zerren – es entsteht dort keine Lücke mehr. Connor: springt auf das Gartenhäusle. Auch dort ist ein Netz – dieses ist ihm jedoch ziemlich egal – er springt mit Wucht dagegen und versucht mit Gewalt dadurch zu kommen. Aber …

Die Katzen im Januar

Viele Bilder habe ich im Januar nicht gemacht. Ein paar möchte ich Euch trotzdem zeigen.   Den Katzen gibt es sonst sehr gut. Connor ist zwar der Auffassung, er sei der ärmster Kater der Welt. Keine Ahnung was sein Problem ist. Erasin hatte seinen 3. Geburtstag. Er ist ein absoluter Spätzünder und wirkt hinten und vorne noch nicht erwachsen. Jetzt erst testet er langsam seine Stärken aus, dabei hat er auch immer mehr Erfolg – außer bei Lany, die ihm deutlich  gemacht hat, dass sie das für eine blöde Idee hält ;). Bald muss ich auch den Kot von Artos wieder untersuchen lassen. Hoffentlich ist der Befund negativ.