Erasin, Garten & Pflanzen, Makro, Sonstige Tiere
Kommentare 11

Sonnenhut, Sonnenbraut, Insekten und Erasin

Ein paar Bilder von heute Abend, ich hatte seit langem wieder mal die Lust ein paar Fotos zu schießen. Leider war die Sonne schon fast weg

Einjähriger Sonnenhut – selbst aus Samen gezogen:

Sonnenbraut mit Biene

Hornisse auf dem Fallschirmsonnenhut. Irgendwo scheint ein Nest zu sein, bereits gestern wurde eine Biene verspeist.

Ein Blick auf den Garten:


Und Erasin, der gerade am Überlegen war, wie er am besten auf die Markise kommt:

11 Kommentare

  1. *seufz* Bei diesen Gartenbildern bin ich neidisch … ;) Bei mir würde es nur so aussehen, wenn ich das Geld für einen Profi zusammenkratzen würde. *g*

    Und? Hat Erasin einen Weg gefunden oder grübelt er weiterhin? :)

    • Für das Beet brauchst Du keinen Profi – nur ein Buch. Ich hatte dafür einen Pflanzplan und dann ging es ziemlich einfach.
      Mir persönlich ist es heuer zu „gelb“ geworden, deshalb wird das die nächste Baustelle werden. Vieles bleibt aber so, nur die Scharfgarbe werde ich entfernen, die schaut einfach nach der Blüte nicht mehr gut aus.

      Ich habe die Markise schnell eingefahren, das war mir wirklich zu riskant – und für Erasin völlig untypisch… hätte eher auf Lany getippt… Aber Erasin ist auch gestern von der Kratztonne auf den Cat-On gesprungen

      • Ich müsste es endlich mal schaffen einen Bereich vollständig von den Altlasten zu befreien. Aber selbst das im Frühjahr gerodete Eckchen ist während meines Rippenbruchs so weit wieder zugewachsen, dass ich im Herbst damit noch einmal von vorne anfangen kann. Immerhin ist bald die Brut- und Setzzeit vorbei, so dass ich das in Angriff nehmen kann.

        Erasin muss wohl mal seine Grenzen neu ausprobieren. :D Baltimore hat auch gerade eine Sprungphase, obwohl er kein guter Springer ist – in den letzten Tagen hat er so einige Tische leergefegt … *seufz*

        • Zum Glück habe ich die Altlasten alle entfernt. Schade, dass ich von früher keine Bilder habe, aber der Garten war zu meinen Einzug komplett zugewachsen, dabei wohnten die Vorbesitzer erst 7 Jahre drin. Überall war Knöterich gepflanzt worden, der alles überwucherte. Eine echte grüne „Hölle“! So ist es nun besser, auch wenn mir manchmal das „ungestört“ sein fehlt. Aber die Rosenhecke wird wachsen und auf der anderen Seite zum Weg wird mir auch noch was einfallen.

          Erasin ist voll in der „Rabauken“-Phase, er legt sich sogar mit Charly an – das hätte er vor ein paar Wochen sich nicht getraut.

          • Ich wünschte, das könnte ich auch endlich mal sagen. Aber solange ich die Wurzeln nicht richtig aus dem Boden bekomme, werde ich wohl noch einige Jahre mit Haselnuss & Co. zu tun haben.

            Ungestörtheit brauche ich im Garten gar nicht, dafür haben wir einen überdachten Balkon. Aber ich suche immer noch eine – einfach anzubringende – Lösung für die hintere Gartenseite, damit ich keinen freien Blick zum Kindergarten habe. Auch ein wenig als Lärmschutz, denn so niedlich die Kinder sein können, so laut sind sie den Tag über auch.

            Und meine Gartennachbarin macht es mir gerade auch nicht leichter. Immer wenn ich gerade ein Beet Hahnenfuß-frei habe, wuchert es von ihr wieder rüber. Sie hat seit gut einem Jahr keinen Handschlag im Garten gemacht und auf dem Rasen steht es inzwischen schon hüfthoch – das ist auch etwas entmutigend, wenn man eh nicht so begeistert gärtnert. ;)

            Wir haben unsere Coon-Brüder ja schon ausgewachsen bekommen, aber irgendwie habe ich in Erinnerung, dass die Rabaukenphase bei der Rasse sehr lang sein kann … *g* Ich drücke die Daumen, dass Erasin sich in dieser Zeit nicht übernimmt! :)

            • Ich habe das Problem mit dem Japanischen Flügelknöterich. Mit dem kämpfe ich schon seit 4 Jahren und trotzdem kommen immer wieder Sprossen empor.

              Das Hauptproblem ist, dass manche Nachbarn meinen, meine Katzen und ich sind nur dazu da sie zu unterhalten. Am Wochenende geht’s, da habe ich bessere Nerven, aber nach einen anstrengenden Tag geht es schon nah an meine Belastungsgrenzen. Ganz schlimm ist, wenn man versucht mich abzupassen…. Dazu kommt die – meiner Ansicht nach demente – Nachbarin, die täglich an ihre Scheiben klopft damit ich winke. Und mir jedesmal die gleichen Stories erzählt. Leider hat sie von ihrer Wohnung einen perfekten Blick in meinen Garten – da nützt auch ein Sichtschutz nicht.

              Mein Nachbar macht es mir auch nicht leicht ;) – der war auch schon ein Jahr nicht mehr im Garten (der Rasen ist inzwischen umgekippt). Statt Hahnenfuss kommen Ackerwinde, Brennesseln, Giersch und Quecken…
              Der größte Rabauke ist und bleibt Artos, vor ihm ist nichts sicher ….

              • Du willst doch nicht etwa behaupten, dass du Privatsphäre in deinem Garten erwartest?! ;)

                Uff, wenn ich das bei dir so lese, dann bin ich mal wieder sehr zufrieden mit meinen Nachbarn. In der Regel ruft man sich nur kurz einen Gruß zu oder wechselt zwei Worte im Flur. Durch die Anreihung der Gärten hinter den Häusern und dem Gemeinschaftsrasen ist es hier auch weitläufig genug, dass man sich gut aus dem Weg gehen kann – und das scheint auch allen so am Liebsten zu sein.

                Ah, ich erinnere mich an das Foto in Richtung Nachbargarten! Das sah auch nach einem Fall für die Sense aus!

                Der Artos-Rabauke sieht auf den Fotos immer so gemütlich aus … ;) Möge er dir noch lange Zeit die Bude auf den Kopf stellen (und in Erasin keinen gleichwertigen Partner finden)! :D

                • Ich erwarte eigentlich nur, dass man mich einfach nicht anspricht, wenn ich mit dem Rücken zum Weg sitze. Und für die meisten ist das auch kein Problem.

                  Meine Nachbarn tun mir eigentlich Leid, die eine hat einen pflegebedürftigen Mann und ist froh, wenn sie mal raus kommt und jemand zum Unterhalten findet, die Fensterklopferin meint es auch nicht böse, sie freut sich so über meine Katzen.

                  Artos und gemütlich… das ist er höchstens wenn es zu heiß ist. Er ist eher hyperaktiv und die ganze Zeit auf Achse. Und hoffentlich bleibt er das auch weiterhin. Erasin wird sicherlich nicht so werden, dafür ist er eigentlich zu brav (es reicht bei ihm meistens ein „Nein Baby“).

  2. Markise 8-O Erasin hat sich ja gewagte Ziele gesetzt :roll:

    Habe mich letzens auch mit dem Bienen, Blumen und Foto versucht … nicht so erfolgreich :roll:

    LG
    Marlene

    • Ich weiß auch nicht, was Erasin da geritten hat… m

      So erfolgreich war ich auch nicht – die Hornisse habe ich nicht scharf bekommen. Sie kommt zwar nun regelmäßig abends zu Besuch – aber dann meistens nur im Vorgarten (zum Glück, da Erasin sehr interessiert an ihr war).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

:) :D :( 8-) :girl: :-? :hach: :cry: :-x :-o :motz: :roll: :lol: :artos: :charly: :connor: :lany: :erasin: more »