Zootour
Kommentare 9

Tiergarten Nürnberg XVII – Teil I

Heute war ich endlich mal wieder – mein letzter Besuch war im September – im Nürnberger Tiergarten.
Bei -5°C ging ich los und leider hing auch etwas der Nebel im Gelände :( – aber trotzdem hat es mir sehr viel Spass gemacht. Mein Plan war es zuerst ins Manatihaus zu gehen, damit ich in Ruhe fotografieren kann. Leider war das noch versperrt, also ging ich meine alte Runde.

Alpensteinhuhn:

Die Maggots auf der Gorilla-Anlage. Irgendwie hatte es einer der Affen geschafft über die Stromabsperrung zu kommen.

Auf der anderen Seite des Zauns:

Und noch ein weiterer Maggot:

Die Alpensteinböcke:



Bei den Buntmardern:

Der Amur-Tiger:

Die alte Syrische Braunbärdame:

Weißkopfseeadler:

Und zum Schluß noch die beiden „Dreggbärn“ Gregor und Aleut:

Das war der 1. Teil – Teil 2 dreht sich mal wieder um die Schneeleoparden und im 3. Teil werde ich Euch die Bilder aus dem Manatihaus/Blauer Salon zeigen.

9 Kommentare

  1. Was tolle Aufnahmen. :)
    Die Braunbärdame hat mir ja ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert :) Mit ihrer Möhre sieht sie auch zu drollig aus :)
    Hat aber beeindruckende Krallen ;)

    Der Tiger ist ja ganz aus dem Häuschen das du ihn mal wieder besuchst ;)

    LG
    Marlene

    • Die Bärin hat auch die Karotten mit ihrer Pfoten gefressen ;) .
      Der Tiger hatte glaub ich Hunger – es war Fressenszeit und kein Pfleger in Sicht :(

  2. Schöne Bilder, liebe Heike! Besonders „Auf der anderen Seite des Zauns“ und das zweite vom Buntmarder gefallen mir gut. Beeindruckt haben mich aber auch der Tiger und die Bärendame (diese Krallen- oh, oh…).

    Alles Liebe
    Anna

    PS: Das Alpensteinhuhn scheint sich auch andere Temperaturen zu wünschen ;)

    • Es war ja auch mehr als kalt – -5^C waren es in der Stadt, ich vermute mal im Tiergarten dürften es wie bei uns in Wendelstein -7°C gewesen sein.

  3. Die Bärin habe ich bisher nur immer schlafend gesehen und die Berberaffen habe ich schon öfter auf der anderen Seite des Elektrozauns gesehen, meist wenn wenige Besucher in der Nähe sind, sonst hocken die ja nur in den Bäumen.

    LG
    Martin

    • Ich bin ja meistens schon sehr früh im Tiergarten und sehe die Bärin eigentlich fast immer aktiv.
      Wenig Besucher waren wirklich am Sonntag morgen unterwegs – neben mir noch ein älteres Pärchen. Durch den Bau der Lagune war ich meistens auch erst auf dem Heimweg bei der Gorillaanlage und da waren die Affen immer ganz weit hinten.

      • Ich bin eigentlich auch immer sehr früh dort, aber bis ich bei der Bärin bin ist doch einiges an Zeit vergangen. Vielleicht sollte ich mal meine übliche Route etwas abändern und früher zur Bärin schauen.

  4. Die besten Fotos aus deiner aktuellen Zooreihe sind absolut hier zu finden. Weiß gar nicht, welches ich favorisieren soll.
    Der Bär mit der Möhre ist auf jeden Fall mein erster Lacher heute gewesen :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D :( 8-) :girl: :-? :hach: :cry: :-x :-o :motz: :roll: :lol: :artos: :charly: :connor: :lany: :erasin: more »