Allgemein, Artos, Connor, Lany, Meine Katzen
Kommentare 22

Pleiten, Pech und Pannen

In dieser Woche ging so ziemlich alles schief, was schief hätte laufen können.
Anfangen hat es am Montag als Lany :lany: und Artos :artos: es geschafft haben durch meine etwas nachlässig geschützte Durchgangstür zu entkommen. Zu meinen Glück hatte ich die beiden auf frischer Tat ertappt, Artos war auf dem Spielplatz und Lany direkt vor meinen Garten. Ohne Schuhe bin ich zuerst Lany hinterher, im Gegensatz zu Artos läßt sie sich draußen nicht fangen :(. Die nahende Müllabfuhr war ihr aber doch zu unheimlich und so ging sie ziemlich schnell wieder in den Garten. Artos hatte ich dann auch nach kurzer Zeit, da er auf mein Rufen immer antwortet.

Dienstag ging der Transformator für die Beleuchtung des Außengeheges kaputt. Außerdem wird die Fliegengittertür für die Katzen erheblich teuerer als gedacht, da die Hundeklappe (eine Katzenklappe ist leider für meine Kater zu klein) zu stark aufträgt und nicht mehr zwischen Tür und Außenrollo passt. Also brauche ich einen Rahmen, der im ersten Kostenvoranschlag nicht mit dabei war. Aber es hilft ja nichts, ich brauche diese Tür und die Klappe.

Mittwoch kamen die Kreuzschmerzen zurück.

Connor :connor: war fast die ganze Woche mein kleines Sorgenkind. Mäkeligkeit und Futtermittelallergie ist eine ungute Kombination. Ein Pfund mehr auf den Rippen würden ihm sicherlich nicht schaden, aber anstatt zu fressen, dreht er sich nur angewidert vom Futter weg. So wird Huhn fast gar nicht mehr gefressen. Dagegen liebt er Lamm, egal ob roh oder aus der Dose. Sein Lieblingsrezept ist Pute & Lamm supplementiert mit EasyBarf. Leider gab es bei der letzten Lieferung kein Lamm (dafür Kaninchen und Ente). Da ich aber wieder ausreichend Lagerkapazität habe erwäge ich eine Bestellung bei einen anderen Lieferanten, der auch Känguru und Strauß im Bestand hat. Außerdem werde ich erst einmal nicht mehr soviel Dosenfutter mit Huhn verfüttern, das schränkt jedoch die Möglichkeiten sehr stark ein.

Samstag kam dann die Krönung. Um für den Transformator einen Ersatz zu besorgen, fuhr ich in der früh Richtung Nürnberg-Langwasser zu einem Baumarkt. Kaum von der Autobahn runter hüpfte mein Auto etwas seltsam, Richtung Ampel wurde er immer langsam und an der Ampel ging er dann ganz aus und nicht mehr an. Man stelle sich eine der größten Einfallsstraße in Nürnberg vor, die sich mit einer anderen 4-spurigen Straße kreuzt und ich stehe an der Linksabbiegerspur und komme nicht mehr weiter. Hinter mir ein Mann – sehr ungeguldig, der mich anmotzte, warum ich meinen Wagen den ausgemacht hätte. Na klar – war ja auch Absicht… Da er unbedingt weiter musste, schob er mich auf den Fussgängerübergang und da wartete ich… über eine Stunde bis der ADAC endlich kam. Natürlich war ich nicht der Winterung entsprechend gekleidet, ich wollte ja nur mal eben schnell was besorgen. Wie es ausschaut scheint irgendwas sich in die Lichtmaschine gefräst zu haben. Klasse. Das habe ich gebraucht…

Zu Hause ging dann das Internet nicht mehr. Alle Verkabelungen wurden überprüft, aber nichts ging mehr. Ist schon seltsam, wie man sich daran gewöhnt hat, „online“ zu sein. Heute morgen ging es immer noch nicht, also holte ich mir Hilfe von meinem Bruder. Zum Glück brauchte der Router nur einen Reboot (darauf hätte ich auch kommen müssen) – dann funktionierte er wieder (sonst könnte ich diesen Beitrag gar nicht schreiben).

Vorhin ruft mich meine Nichte an, die Trense von Xaver sein weg. Super – eine tolle Woche….

Da kein Beitrag ohne Bild sein sollte – Connor gestern abend auf dem Kratzbaum:

Hoffentlich wird die nächste Woche etwas besser. Mitte der Woche erwarte ich das Weihnachtsgeschenk für meine Katze.

22 Kommentare

  1. uff – die woche ist ja wirklich zum abschreiben!
    ich drücke die daumen, dass connor bald wieder vernünftig frisst. und dass sich deine rückenschmerzen verflüchtigen. und dass die autoreparatur nicht so teuer wird!
    liebe grüße
    natira

    • Danke Natira, morgen werde ich erfahren wie teuer das Auto wird. Mit 1000€ werde ich wohl rechnen müssen.
      Connor war leider schon immer etwas schwierig mit dem Fressen. Und alles was ihm schmeckt verträgt er nicht. Echt zum Verzweifeln…

  2. Nach so einer Woche können die nächsten Tage nur besser werden! Von nun an kannst du den Rest des Jahres bestimmt genießen, Connor entdeckt die Freuden des Essens und die Trense wurde nur aus Versehen an eine andere Stelle gehängt! Ich drücke dir dafür auf jeden Fall die Daumen!

    • Morgen werde ich mich auf die Suche nach meiner Trense begeben. Ich frage mich nur, wer sie gehabt hat…
      Connor bringt mich echt zum Verzweifeln. Wenn er wenigstens etwas mehr auf dem Rippen hätte…

      • Die Verzweifelung kenne ich. Es sind immer die Jungs, die eh zu dünn sind, die so am Essen rummäkeln. Ich klammere mich dann immer an einen Satz von meinem Tierarzt, der meinte, dass noch keine durchschnittlich gesunde Katze vor einem vollen Futternapf verhungert wäre …

        Ansonsten findest du vielleicht einen Metzger, der im Notfall einspringen und dir Lamm zu einem finanzierbaren Preis besorgen kann?

        • Connor kann ich leider auch nur sehr bedingt widerstehen. Und das macht die Sache nicht unbedingt einfacher.
          Die letzten Tage war es wieder etwas besser mit dem Fressen. Und schon glänzt sein Fell wieder und er spielt auch mit den beiden Kleinen… Kaninchen scheint akzeptabel zu sein :D. Ich bin schon gespannt auf die Ente heute abend. Von den beiden Rezepten habe ich auch genügend, damit dürfte ich eine Weile durchkommen.
          Lamm werde ich die Tage trotzdem bestellen, ist zwar dort etwas teuerer, aber dafür wird (hoffentlich) schnell geliefert.

          • Kein Wunder, bei dem süßen Gesicht – der kann bestimmt ganz schrecklich leidend dreingucken, wenn du ihm was unmögliches zu Fressen vorsetzt! ;)

            Schön, dass er Geschmack an Kaninchen gefunden hat und wieder besser aussieht. :) Ich drücke die Daumen für die Ente!

            • Und wie – dazu kann er auch sehr gut jammern. Spätestens wenn er gequält meine Hand auf der PC-Maus mit dem Milchtritt bearbeitet hat er gewonnen…

  3. Na, das war aber wiklich eine gebrauchte Woche, liebe Heike.
    GUT, dass sie vorüber ist ;) Ab jetzt wird es sicher aufwärts gehen!

    Ich wünsche dir gute Besserung, Connor einen gesegneten Appetit und drücke außerdem kräftig die Daumen, dass die Rechnungen niedriger ausfallen, als gedacht!

    Alles Liebe
    Anna

      • autsch! der betrag macht sich ganz schön in einer finanzplanung bemerkbar.
        toi, toi, toi, dass die fellnasen das bestellte fleisch brav und ordentlich alle essen.

  4. Um Himmels Willen … Wochen, die die Welt nicht braucht.
    Das langt aber jetzt erst einmal wieder für ein halbes Jahr oder ?

    Drücke die Daumen, dass Connor wieder mehr frisst und etwas auf die Rippen bekommt. Aber ich kenn das … funktioniert eh nicht. Nino wiegt seit 2 Jahren immer so um die 3,8 kg und hat einfach nichts auf den Rippen und das ändert sich auch nicht … selbst wenn er normal frisst.

    Ich habe es mittlerweile aufgegeben … es soll wohl so sein. Seine Mama war auch immer so dünn. Sie hat allerdings vor 2 Jahren angefangen etwas zuzulegen. Da sie nur etwas über ein Jahr älter ist als ihr Sohn hätte Nino also auch schon damit anfangen müssen. Hat er aber nicht.

    So gibt es hier also jeden Tag Leckerlies in der Hoffnung, dass das mal zum Ansetzen bei Nino führt. Funktioniert auch nicht … zumindest nicht bei ihm ;-)

    • Mir ist schon klar, dass Connor vermutlich nie dick wird, aber zur Zeit hat er definitiv Untergewicht :(. Und da er als Leckerli nur Trockenfleisch bekommt, wird er davon auch nicht dick (komischerweise hat er da überhaupt keine Probleme mit Huhn).

  5. Oh nein, dass war ja wirklich ne bescheidene Woche bei dir. :roll:
    Franzi, unser Verfressener, hat Mama heute früh auch zur Weißglut gebracht, weil er das Futter nicht angerührt hat. Wir wechseln uns jetzt immer ab. Mal mäkelt der eine mal der andere 8)
    LG Engel und Teufel

  6. Ich frage mich manchmal auch, weshalb sich der Mist nicht zeitlich verteilen kann, damit man das alles nach und nach abarbeiten/verdauen kann. Nein, immer alles zusammen … ist wie beim Laubhaufen, da häuft sich es ja auch zusammen.

    Hoffe diese Woche ging besser für dich los. (dafür habe ich ne beschissene Woche ;)). Hättest die nicht zu uns schieben brauchen :roll: Morgen / übermorgen müsste dann ja der Postmann klingeln. Bekommen wir es erst in einem Monat zu sehen oder schon eher ?

    LG
    Marlene

    • Ich wollte meine Pechsträhne nicht weitergeben…

      Natürlich bekommt ihr es gleich zu sehen – wenn es da irgendwann geliefert wird.

  7. Au weia – das liest sich aber gar nicht schön. Wenn´s kommt, dann kommt aber auch alles auf einmal, gell?! Du Ärmste, ich hoffe, das bei Dir bald wieder Ruhe einkehrt.

    Und wie ich Deinen Artikel zu Ende las, wurden Erinnerungen wach. Damals fuhr ich auf der Autobahn zur Arbeit und merkte, wie mein Auto immer langsamer und langsamer wurde – obwohl ich aufs Gaspedal trat. Schöne Grüße von der Lichtmaschine… das braucht wirklich kein Mensch und ich erinnere mich weiter, dass das auch kein günstiger Spaß war (bei Dir auch nicht, wie ich gerade in den Kommentaren lese).

    Ein kleiner Trost: Nach einer Talfahrt geht`s wieder aufwärts – alles alles Gute für Dich und Deine Miezen. :)
    Und liebe Grüße natürlich – von Kerstin ;)

    • Mich hat’s zum Glück nicht auf der Autobahn erwischt und auch nicht auf den Weg zur Arbeit, was noch viel ärgerlicher gewesen wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D :( 8-) :girl: :-? :hach: :cry: :-x :-o :motz: :roll: :lol: :artos: :charly: :connor: :lany: :erasin: more »