Der Vorgarten im Oktober

Seit Juli habe ich keinen neuen Fotos vom Vorgarten gezeigt. Dabei hat sich so einiges verändert. Ende Juli begann ich die restlichen Sträucher meiner Vorbesitzer zu entfernen – 5 Thujas und ein Johannisbeerstrauch. Schuld dran war meine Nichte, die jedesmal, wenn sie mich besuchte, mich drängte die “hässlichen Teile” zu entfernen.
Als Ersatz habe ich an der Palisade auf jeder Seite jeweils eine Kletterrose und 2 Clematis (Clematis viticella) gepflanzt. Und das obwohl ich mir geschworen hatte, in meinen Garten keine Rosen und Clematis zu pflanzen.
Ein Blick auf die Palisade:

Und die weiteren Bilder:

Bergminze (Calamintha nepeta ssp. nepeta):


Blütenstand der Eichenblatt-Hortensie (am Verblühen) (Hydrangea quercifolia)

Quitten (Chaenomeles Superba “Crimson and Gold”)

Blütenstand des Hainsalbeis (Salvia nemorosa “Blauhügel”)

Präriekerze (Gaura lindheimeri)

spacer

9 comments on “Der Vorgarten im Oktober

  1. Marlene

    Schön :)

    An unseren Vorgarten wollen wir uns im nächsten Jahr vergreifen. Groß ist er nicht und dann grenzt da auch direkt der Gehweg dran.
    Ein kleines Zierbäumchen möchte ich dann da wohl haben, muss aber für den eher schattigen Bereich sein ;)

    Was machst du mit den Quitten? Meine Mutti hat letztens Marmelade gekocht ;)

    LG
    Marlene

    1. pashieno

      Mit den Quitten werde ich nichts machen. Außer die Mutter einer Freundin nimmt sie.

  2. Winterkatze

    Wie schön! :)

    Ähm … wenn du dich in den nächsten Jahren ohne Gartenarbeit langweilen solltest: Mein Garten könnte so eine Radikalkur auch vertragen. ;D

    Seit Tagen kämpfe ich mit dem Gestrauch der Vormieter (oder Vorbesitzer) und bin gerade so genervt, dass ich ernsthaft über eine komplette Rodung nachdenke. Aber noch scheue ich die damit verbundene Arbeit … *g*

    1. pashieno

      Ich bin froh, dass ich mich letztes Jahr entschieden habe, alles bis auf die Forsythie zu entfernen. Noch ist nicht alles so wie ich es mir vorstelle, aber ich arbeite daran. Der Charakteristik des Gartens hat nicht mehr viel mit dem Alten zu tun. Außer der Hecke sind gerade mal 2 Sträucher und eine Pfingstrose (die aber noch nie geblüht hat) übriggeblieben. Die Vorbesitzer hatten überall schnell wachsende Pflanzen, damit sie ja keiner beobachten kann. Mir war der Garten zu grün, ich wollte mehr Farbe haben.

      Die Gartenarbeit wird mir schon so ein bißchen fehlen, aber wenn mein Vater nicht bald anfängt seinen Garten zu überarbeiten (das plant er seitdem ich umgestalte), dann werde ich da tätig werden ;) – soll schnell schaut er gar nicht :D

  3. Winterkatze

    Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich bei all den alten Sträuchern und Büschen Angst davor habe, die Wurzeln ausgraben zu müssen. Bislang habe ich alles nur radikal bis zum Boden abgeschnitten, was ich in den letzten Wochen “dem Tode geweiht” habe. Wie das nun weitergehen soll, weiß ich überhaupt nicht … *möp*

    Aber mich nervt vor allem der hintere Teil des Gartens, wo hinter dem Obstbaum ein sehr großer und sehr breiter und extrem ausbreitender (ich habe sogar im Bett gegenüber in den letzten Monaten neue Auswüchse gefunden) Strauch steht. Die Haselnuss ist in der Ecke eigentlich groß und mächtig genug, da braucht es diesen Strauch und zwei weitere in der Ecke eigentlich gar nicht …

    Und dann all die Gewächse, die ich persönlich sehr unschön finde oder die sich so breit machen, dass ich das Beet nicht mal richtig pflegen kann.

    Ich glaube, Gartenarbeit ist nicht wirklich etwas, wofür ich ein Händchen habe … ;)

    1. pashieno

      Das kommt mir irgendwie bekannt vor – der Vorgarten hat mir noch nie gefallen, aber ich brauchte 4 Jahre, um ihn anzugehen (und wenn ich was mache, dann meistens gescheit). Bis vor einem Jahr war Gartenarbeit eine Qual für mich, aber nachdem es endlich “mein” Garten ist, freue ich mich auch auf das Unkraut jäten.

      1. Winterkatze

        Ich muss gestehen, dass ich vermutlich den hinteren Bereich noch nicht im Auge hätte, wenn der Obstbaum nicht Freitag gefällt werden sollte. Bis dahin will ich es nicht ganz so katastrophal haben. *g*

        Ich freue mich für dich, dass du gerade so glücklich mit dem Garten bist! :) Vielleicht komme ich ja auch noch zu diesem Punkt. ;-)

  4. engelundteufel

    Ooooh so schöne viele Quitten. Bei uns sind nur 2 dran :( War zu feucht bei uns. Und letztes Jahr gab es sooo viele bei uns. Also gibt es leider diesen Winter kein selbstgemachtes Quittengelee. *schippe*
    LG Anja

  5. Pingback: East Friesland Salvia | Landscaping - Gardening

Leave a reply