Zootour
Kommentare 13

Berlin 2011 – Tag 1 – Tierpark (I)

Freitag früh ging es um 6 Uhr mit dem Auto los Richtung Berlin. Auf meiner Liste stand einiges: Tierpark Berlin, Zoo Berlin, Pergamon-Museum, Neues Museum und das Museum für Naturkunde. Dazu noch eine Bootsfahrt auf der Spree.

Wir fuhren direkt zum Tierpark Berlin – Friedrichsfelde. Das Gelände ist mit 160 ha riesig und es gibt viele großzügige Anlagen mit sehr interessanten Tierarten. Aber es gibt auch einiges was mir persönlich nicht gefällt.
Während in den meisten Zoos von einer Tierart nur ein Vertreter gezeigt, gibt es im Tierpark gleich mehrere. Zum Beispiel die Zebras mit den Chapman-Zebra, Hartmann-Bergzebra und Grevy-Zebra:

Oder bei den Takinen mit den 3 Unterarten Gold-, Mishmi und Sichuan-Takin:

Und die Liste läßt sich noch weiter fortführen.

Begonnen hat unsere Rundgang am Eingang Bärenschaufenster. Die erste Station waren die Bärenanlagen. Bei den Brillenbären war Nachwuchs zu sehen, aber leider konnte man durch die Glasscheibe nicht gut fotografieren, da auf der Oberfläche der Schiebe lauter Blasen waren (ich vermute dies ist die Schutzfolie).

Weiter ging es zu den Eisbären:

Im Tierkinderzoo:
Schwäbisch-Hallisches Schwein:

Maskenschwein:

Früh übt sich ;):

Meerschweinchen:

Stachelschwein:

Sekretär:

Kleiner Panda:

Schottisches Hochlandrind:

Im Alfred-Brehm-Haus wird zur Zeit renoviert, die Freiflughalle war deswegen leer. Die Haltung der Katzen finde ich nur teilweise in Ordnung, die meisten Käfige sind meiner Ansicht nach zu klein.

Karakal:

Manul:

Zebramangusten:

Sibirischer Tiger:

Sonnenvogel:

Salzkatze:

Sumatra-Tiger:

Java-Leopard:

Das war der Teil I – die restlichen Bilder gibt es im Teil II.

13 Kommentare

  1. Katharina sagt

    Bei deinen ganzen Zoo-Touren werde ich ja wirklich neidisch… Leider fehlt mir momentan das nötige Kleingeld, aber deine großartigen Bilder von den Zoos in Deutschland entschädigen dafür sehr! :)
    Im Zoo Berlin war ich vor vielen Jahren, die Erinnerungen halten sich in Grenzen. Das muss vor mehr als 10 Jahren gewesen sein… Bin dann mal gespannt auf deine Fotos.
    Ganz neue Art für mich, der Manul! Hab gegooglet und bin jetzt schlauer! :)
    Herzliche Grüße, Katharina

    PS: Wie geht es Erasin? Hupelt er noch? Ganz liebe Grüße der Besserung an ihn! :)

    • Leider ist das Bild des Manuls durch die Gitter nicht gerade gut, aber ich wollte ihn trotzdem zeigen, da ich seinen „genervten“ Blick toll fand.

      Die meisten meiner Zoobesuche mache ich als Tagesausflug, da ich am liebsten zu Hause schlafe. Berlin ist leider für mich auch zu weit weg… sonst wäre ich bestimmt häufiger in den beiden zoologischen Einrichtungen.

      Erasin ist wieder ganz der alte und springt mit seiner Lany rum.

  2. Mein letzter und bisher einziger Besuch in Friedrichsfelde ist schon ein paar Jahre her, aber ich kann mich gut an ddie Katzengehege erinnern, die sind wirklich renovierungsbedürftig. Und ich kann mich auch daran erinnern, dass wir am Schloss ständig im Kreis gelaufen sind und außer Pelikanen lange keine anderen Tiere gesehen haben.

    • Ich hatte mir den Zooführer gekauft (mache ich immer in einen fremden Zoo) – ohne den wäre es schwieriger geworden.
      Bei mir ist es mein zweiter Besuch. Den ersten hatten wir wegen Nässe/Kälte letztes Jahr abgebrochen.

      Problem bei den Katzengehegen ist, dass das Alfred-Brehm-Haus unter Baudenkmalschutz steht und nur bedingt umgebaut werden darf (so dürfen laut Wikipedia die Außengehege nicht miteinander verbunden werden).

      • Normalerweise kaufe ich auch die Zooführer, warum wir es in Friedrichsfelde nicht getan haben weiß ich nicht, vom Zoo habe ich ja auch einen…
        Die Gehege der Katzen könnte man bestimmt auch anderweitig nutzen, es müssen ja nicht Katzen sein, kleinere Tiere mit weniger Bewegungsdrang würden es ja auch tun. Nur weil irgendwann ein Gehege für eine bestimmte Tierart gebaut wurde, muss dieses ja nicht bis in alle Ewigkeiten für diese benutzt werden. Und es gibt genügend Tiere, die sich auch in kleinen Gehegen wohlfühlen…
        Irgendeine Lösung würde sich bestimmt finden.

        • Soweit ich gehört habe gibt es auch auch Pläne für eine Modernisierung von Friedrichsfelde. Inwieweit aber das Alfred-Brehm-Haus betroffen ist, weiß ich nicht. Die jetzigen Umbaumassnahmen betreffen soweit ich weiß nur die Freiflughalle und Energiesparmassnahmen.

          Und das trauige ist, dass eigentlich genügend Platz vorhanden ist. Er müsste nur genutzt werden. Das gleiche gilt leider auch für die Elefantenhaltung.

  3. Die Schweine sind ja der absolute Oberhammer :mrgreen:
    Aber auch der Rest ist wieder einmal wunderbar getroffen.

    Toll finde ich, dass man dort im direkten Vergleich die verschiedenen Unterarten wie bei den Zebras z. B. sehen kann. Das habe ich noch nirgendwo gesehen.

    • In Nürnberg gibt es auch zwei Zebraarten und ich kenne einige Zoos, die mehr als eine Uhu-Unterart halten. Das kommt durchaus öfter vor, fällt aber meist gar nicht so auf, weil es kleinere Tiere sind, oder diese nicht unmittelbar in der Nachbarschaft gehalten werden…und vielen fällt das gar nicht auf.

    • Doppelte Zebrahaltung gibt es auch im Zoo Berlin oder wie Martin erwähnt im Tiergarten Nürnberg. Aber die meisten Stadtzoos haben nur Platz für eine Art.

      Mehrere Unterarten einer Art ist im Tierpark Programm – manche mögen es, andere wiederum nicht. Ich persönlich mag es gerne, da man die Unterschiede zwischen den Arten besser erkennen kann.

  4. Den Sekretär finde ich ja drollig ;)

    Musste eben wieder einmal bei Tante Wiki schauen, was denn die Salzkatze für ein niedliches Tierchen ist. Ähnelt ja eher unseren Haustigern (auch was das eingerollte betrifft ;))

    Schöne Fotos hast du mitgebracht :) und ich freue mich schon auf Teil 2 :)

    LG
    Marlene

  5. Wie schön, dass du auch während deines Urlaubs bloggst, liebe Heike. Ich hatte nämlich zunächst gedacht, dass du „richtig“ wegfahren würdest! ;)

    Erasin geht es wieder gut? WIE SCHÖÖÖN!! <3

    Deine Fotos sind diesmal noch genialer, als wir es ohnehin schon gewohnt sind. Es muss am wärmeren Herbstlicht oder dem tieferen Stand der Sonne liegen, oder beidem, oder hast du eine neue Kamera? Nein, ich bin überhaupt nicht neugierig …

    Sekretäre fand ich ja schon immer interessant, dass sie aber über so eine knallige Gesichtsfarbe verfügen war mir nicht bekannt. Das kommt in Naturfimen auch nicht so rüber. Wunderschön schuat es aus!!

    Mir fällt gerade etwas ein: Deine Katzensammlung ist doch inzwischen sehr umfangreich! Hättest du nicht mal Lust, deine schönsten (oder liebsten) Fotos von ihnen in einem "Katzenausstellungs-Post" zu vereinen? Ich wäre sicher nicht die einzige Leserin, der das gefallen würde ;)

    Knuddler für deine Süßen und dir weiterhin schöne Urlaubstage.

    Alles Liebe
    Anna

    • Ich bin schon wieder zurück – war nur ein Kurzurlaub (3 Tage Berlin reichen mir aber).

      Normalerweise besuche ich Zoo’s immer direkt nach Öffnung, damit ich den Besuchern etwas „entkommen“ kann. Diesmal ging das aber nicht und so sind alle Bilder zu einen etwas späteren Zeitpunkt aufgenommen als sonst.

      Neu ist die Kamera nicht wirklich – habe sie mir im Januar gegönnt. Nach Wien habe ich nicht mein schweres Objektiv mitgenommen, sondern den kleinen Bruder. Aber mit der Ausrüstung war ich auch in den letzten Zoos.

      Ich könnte wirklich mal eine Übersicht über die verschiedenen Katzen in den unterschiedlichsten Zoo’s machen. Ich bin auch gerade dabei, meine Fotos zu katelogisieren, nachdem die Zoobilder langsam unübersichtlich geworden sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D :( 8-) :girl: :-? :hach: :cry: :-x :-o :motz: :roll: :lol: :artos: :charly: :connor: :lany: :erasin: more »