Fotografie, Garten & Pflanzen
Kommentare 3

Biene auf der Sonnenbraut

Neben der Tierfotografie reizt mich das Thema Makroaufnahmen am meisten an der Fotografie. Mein ersten “teureres” Objektiv war dann auch ein Makroobjektiv (Canon EF 100mm 2,8 L IS USM – liebevoll von mir “Subba-Dubba” genannt– zur Erinnerung: ich komme aus Franken ;)). Letzte Woche wollte mich auch endlich mal an die Insektenfotografie wagen. Baute mein Stativ im Garten auf und begann die ersten Testaufnahmen. Mit der Erkenntnis, dass die Sonne noch viel zu hoch stand und die Insekten für Anfänger viel zu schnell waren. Ich machte eine Menge von Bilder, aber davon waren die meistens unbrauchbar. Nur ein paar gefielen mir ganz gut.

 

 

Da ich an diesem Tag Xaver nicht hatte, baute ich das Stativ gegen Abend wieder auf. In der Zwischenzeit versuchte ich mich im Internet über das Thema Makrofotografie etwas mehr zu informieren.

Später wurde das Stativ wieder in Position gebracht und auf eine einzige Sonnenbrautblüte ausgerichtet:IMG_3377

 

Meint ihr irgendein Insekt hätte sich auf dieser Blüte niedergelassen? Kein Einziges! Leider ist das Zeitfenster  – niedriger Sonnenstand und Sonne hinterm Nachbarhaus verschwunden – sehr klein und so musste ich nach einiger Zeit die Segel streichen. Mit den Vorsatz am Wochenende früh aufzustehen und die Bienen in der Morgensonne im Vorgarten zu fotografieren (die Bergminze scheint ein Paradies für Bienen zu sein). Ich stellte sogar den Wecker, aber konnte mich nicht überwinden aufzustehen.

Am Sonntag saß ich nach dem Gewitterregen auf meiner Liege unten auf dem Rasen und fotografierte Erasin im Schatten. Schaute über den Garten und was sahen meine Augen – eine Biene die trotz der Hitze fast regungslos auf dem Sonnenhut Platz genommen hatte. Leider hatte ich nicht das Makroobjektiv dabei, sondern nur das Teleobjektiv.  IMG_3535

Nächstes Wochenende probiere ich es nochmal mit dem Frühaufstehen, vielleicht klappt es dieses Mal.

3 Kommentare

  1. Hach, ich will auch. Kann mich aber im Moment einfach noch nicht aufraffen. Wenn ich mit meinem Morgenprogramm (dank der fiesen Mitbewohner) fertig bin, dann fehlt es mir irgendwie immer an Lust und Muße.

    Die zweite Sonnenhutblüte ist einfach klasse !!!

    Und der Rest ist doch auch schon recht gut … du machst das schon :-)

  2. Ich fotografiere Insekten ja auch für meine Leben gern und kann dir bestätigen: Geduld – Geduld – Geduld sind die wichtigsten Eigenschaften, die es neben einer ruhigen Hand und einem guten Auge braucht ;)

    Mir gefallen das Licht-Schattenspiel um dieSonnenbrautblüte und die abhebende Steinhummel am besten!
    Super für die ersten Versuche liebe Heike!

    Alles Liebe
    Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D :( 8-) :girl: :-? :hach: :cry: :-x :-o :motz: :roll: :lol: :artos: :charly: :connor: :lany: :erasin: more »