Unterwegs, Zootour
Kommentare 25

Wien Tag 5 – Haus des Meeres

Während meine Freundinnen nochmal zum Zentralfriedhof fuhren bin ich in das Haus des Meeres (der Tipp bekam ich von Anna). Der Eintrittspreis ist meiner Ansicht nach zwar etwas hoch (12,90 €), aber hat sich trotzdem gelohnt.

Kurz nach Öffnung betrat ich den umgebauten Flak-Turm und es war herrlich still. Erst später kamen ein paar Schul- bzw. Kindergartenklasse und schon wurde es in den engen Gängen ungemütlich.
Riesengürtelschweif

Blauer Felsenleguan

Papua-Waran

Goldknievogelspinne

Anemone

Das erste Highlight – die Krokodilhalle. Aber nicht wegen des Krokodils sondern wegen der Vögel und den Liszt-Äffchen:



Gepunktete Wurzelmundqualle

Zwergfadenfisch

Das zweite Hightlight – die Tropenhalle – und ich war immer noch alleine unterwegs.


Im einem riesigen Haifischbecken schwam eine grüne Meeresschildkröte

Ein Clownfisch

Und last but not least – ein Anglerfisch

Damit ist auch mein „Reisebericht zu Ende. Ich hoffe, ihr hattet etwas Spass daran.

25 Kommentare

  1. Katharina sagt

    Es hat mir sogar sehr viel Spass gemacht! Ich liebe deine Zoobilder :D und die Eindrücke von Wien waren auch gigantisch. Danke! :)

  2. Hallo liebe Heike,

    ich freue mich, dass es dir im Haus des Meeres gut gefallen hat, und dass du auch von dort viele wunderbare Bilder mitgbringen konntest. Allein der freie Aufenthalt zwischen Vögeln und Äfflein in der Tropenhalle ist, wie ich finde, ein Besuch wert. Aber auch das Schaubecken mit Panoramablick auf die Haie und deren Mitbewohner ist für mich jedesmal ein echtes Highlight!

    Solltest du Wien noch einmal besuchen, dann solltest du unbedingt die Wiener Secession besuchen, anschließend über den Naschmarkt schlendern und – wenn dir der Sinn nach noch mehr Kunst steht – einige Stunden für die Albertina reservieren. Vis-à-vis befindet sich das Café Mozart, wo ich immer zu finden bin, wenn ich in Wien bin, denn ich bin ein großer Fan der Abertina und der Wiener Kaffeehauskultur! Den Abschuss reserviere ich regelmäßig für einen Besuch im KUNST HAUS WIEN. Für mich immer wieder ein Kraftort der Sonderklasse! Von den ausgestellten Stücken fange ich lieber gar nicht erst an. Sonst gerät dieser Kommentar zum Roman … ;-)

    Dein Wienporträt hat mir ausnehmend gut gefallen und es war ein großer Genuss, mich wieder einmal durch die Stadt, in die ich vor fünf Jahren beinahe gezogen wäre, treiben zu lassen. Dafür danke ich dir von Herzen!

    Alles Liebe
    Anna

    • Habe jetzt erst gesehen, dass Dein erster Kommentar verschluckt wurde…

      An Kunst habe ich nicht wirklich soviel Interesse. Architektur geht noch, aber mit Gemälde und Skulpturen kann ich gar nichts angefangen. Naschmarkt und an der Secession waren wir.

  3. Über die Höhe des Preises lässt sich diskutieren. Ich finde den Preis durchaus gerechtfertigt, wenn ich bedenke, was ich dafür bekomme und ich den Vergleich mit Sea Life (München) ziehe. Bei letzterem stimmen meiner Meinung nach Preis/Leistung nicht wikrlich.

    • In einen Sealife war ich bis jetzt nur einmal und das nicht einmal in Nürnberg sondern am Timmendorfer Strand.
      Die Hauptattraktionen im Haus des Meeres sind absolut beeindruckend, aber den Rest finde ich persönlich nur Durchschnitt. Alles ist sehr eng und ich kann mir vorstellen, dass man am Wochenende nur bedingt die Becken anschauen kann.

  4. Ich bin mal wieder hin und weg von der Qualität Deiner Fotos! Die Vogelspinne hat mir gerade eine Gänsehaut beschert :D

    • Danke Natira, ich gebe mir auch alle Mühe. Fische „funktionieren“ noch nicht so, dafür die Spinnen. Leider hatten sie nur die eine… dafür eine richtig schöne :D

  5. Also ich finde den Clowns- und den Anglerfisch auch wunderbar gelungen – und auch die Schildkröte! Ich weiß gar nicht, was Du hast!

  6. Uuunnd – wo ich gerade dabei bin ;) – die Liztäffchen sind auch toll eingefangen – die Haare sind so klasse!

    • Die Liszt-Äffchen waren auch richtig lustig ;) – und haben mich auch nicht so erschreckt wie die Weißbüscheläffchen im anderen Gehege (dann habe ich mich nur kurz umgedreht und schon war direkt hinter mir ein Affe – bin ich erschrocken! :shock: )

      • Uns sind die Äffchen auf die Schulter gesprungen. Man darf die Tiere ja nicht streicheln, aber die dürfen alles.
        :)

        • Zum Glück haben die das bei mir nicht gemacht ;) – ich bin schon zusammengezuckt, als ich den Affen plötzlich hinter mir sah.
          Leider halten sich die anderen Besucher nicht immer an die Regeln. Ich bin auf den Heimweg noch einmal in der Krokodilhalle vorbeigegangen und dort haben tatsächlich Besucher die Äffchen gefüttert.

          • Das finde ich immer unverantwortlich. Es wird zwar überall darauf hingewiesen, dass man die Tiere nicht füttern darf, aber es wird sich nie daran gehalten. Irgendwie fehlt das Verständnis, dass das nicht gut für die Tiere ist.

  7. :) Schöne Eindrücke hast du uns mitgebracht.

    Der Anglerfisch schaut ja ein wenig grimmig aus ;)
    Die Äffchen haben schon ne coole Frisur :mrgreen: Sehe irgendwie drollig aus, wenn ich die jedoch in der Nähe hatte, dann hätte ich ganz schön Muffensause ;-) :roll:

    LG
    Marlene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D :( 8-) :girl: :-? :hach: :cry: :-x :-o :motz: :roll: :lol: :artos: :charly: :connor: :lany: :erasin: more »