Zootour
Kommentare 14

Tiergarten Nürnberg XII – Teil 3

Und nun noch der 3. Teil:

Weiter ging es nach oben – vorbei an der alten Braunbärendamen:

Bei den Greifvögeln wurde renoviert, also gab es von hier keine Fotos. Anstatt zum Tropenhaus zugehen, wollte ich lieber schnell Richtung Schneeleoparden gehen. Trotzdem musste ich bei den Geparden einen Zwischenstopp einlegen:

Vorbei an den Eisbären ging es Richtung Schneeleoparden. Kurz davor wurde mir bereits von einen Fotograf mitgeteilt, dass man alle 4 Schneeleoparden sehen würden. 4? Und tatsächlich – lag nicht der Kater direkt am Eingang unter einen Baum – leider mit den Rücken zu den Besuchern. Mutter und die beiden Jungtiere lagen auf den Felsen in der Mitte des Geheges.
Ganz oben war das eine Jungtier – den Blick immer in Richtung Kater.

Irgendwann wurde sie zu müde und legte sich hin:

Das andere Jungtier lag bei seiner Mutter in der Sonne:

Nach einer Weile kam das andere Mädel auch nach unten und legte sich vor den beiden hin:

Und noch zwei Bilder:


Von den anderen Besuchern hörte ich, dass die Katzen erst am Freitag zusammengelassen wurden. Die beiden Mädels mussten ziemlich entsetzt gewesen sein und ihren Vater angefaucht haben.
Zum Schluß noch das Wisent im Nachbargehege:

14 Kommentare

  1. Oh Heike,
    ich bin hin und weg! Die Fotos sind einfach nur gut und du hast mir mit ihnen eine riesengroße Freude gemacht!!
    Darf ich mir bitte eines für unser Blog mopsen, damit ich eine Verlinkung zu dieser Seite machen kann?

    Alles Liebe
    Anna

  2. :girl:

    Ohhhh, ich sitze hier total entzückt :)
    Die Schneeleos sind ja süß. Müssen sich ja wohl schnell an die neue Situation gewöhnt haben, denn sie sehen sehr entspannt aus.

    Hach, die Ohren sind ja süß … Puschelohren ;)

    LG
    Marlene

    • Die Kleine oben war nicht gerade entspannt. Sie kämpfte absolut mit der Müdigkeit und wollte sich gar nicht hinlegen.
      Ich finde alles einfach nur toll an ihnen. Der lange Schwanz, die durchdringenden Augen…

  3. Klasse Fotos von wunderschönen Tieren. Wir haben im letzten Jahr einen halben Tag als Tierpfleger im Rostocker Zoo verbracht und die Raubtiere gefüttert, Gehege sauber gemacht, Fenster geputzt und viel wissenwertes über die Tiere erfahren. Ein unvergesslicher Vormittag.

    • Kann ich mir vorstellen – ist bestimmt sehr informativ. In Nürnberg wird sowas soweit ich weiß nicht angeboten. Da kann man nur die Giraffen und Affenfüttern.

  4. Katharina sagt

    Ohh mal wieder unbeschreiblich faszinierende Bilder… Hach, bin ganz hin und weg von den Schneeleoparden! *schwärm*
    Danke dass du uns an deinen Zoospaziergängen so lebhaft teilhaben lässt. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D :( 8-) :girl: :-? :hach: :cry: :-x :-o :motz: :roll: :lol: :artos: :charly: :connor: :lany: :erasin: more »