Lany, Xaver
Kommentare 15

Einfach nur glücklich…

Ich bin einfach nur glücklich. Xaver ist einfach ein tolles Pferd – hat bis jetzt noch überhaupt keine Unarten gezeigt und hat heute sogar gebrummelt als er mich erblickte :D! Das Longieren funktioniert auch ganz toll, nur mit dem Halten hat er es gar nicht so… Für mich sind das ganz neue Erfahrungen, da das Longieren mit Lenny die Höchststrafe war. Umso frischer er war umso weniger ging er vorwärts. Am liebsten blieb er stehen. Ich kam mir regelmäßig wie ein Tierquäler vor.
Am Donnerstag werden wir in zum ersten Mal seit er bei uns ist reiten. Mir ist lieber, mein Reitlehrer spielt den Testpiloten, obwohl ich sehr stark bezweifle, dass dieses Pferd irgendwas macht.
 
Nachdem am Abend der Dauerregen einsetzte und ich auf Gartenarbeit wenig Lust hatte, war ich mit Lany :lany: beim Tierarzt – aber nur zum Impfen. Es war relativ wenig los und so hatte ich Zeit, wegen einer Blutuntersuchung aufgrund des Barfens nachzufragen. Ich habe solche Angst, dass die Katzen Mangelerscheinungen bekommen und möchte einfach ein Stück weit sicher gehen. Sie meinte, es wäre erst nach einen Jahr Barf sinnvoll – also irgendwann im Laufe des nächsten Jahres.
 
Übrigens war Lany wieder Vorzeigekatze Nr.1 – kaum zu glauben, dass sie so ein Monster sein kann. Obwohl ich mich zur Zeit über sie wirklich nicht beschweren kann. Jede Nacht schläft sie in meinen Armen ein und verschwindet erst gegen die Morgenstunden.

15 Kommentare

  1. Du hast sicher recht und auch das Reiten von Xaver wird problemlos sein, sowohl für den Reitlehrer als auch für Dich :girl:

    Das mit Lany klingt so süß! Sie hat wohl ihre Klingonenseite etwas unter Kontrolle derzeit :lany:

  2. Ach, was für schöne Nachricht :) Ich freue mich, dass es für Euch so gut läuft. Für Donnerstag wünsche ich Euch beiden ein wunderschönes Reiterlebnis! Und um meine Unerfahrenheit zu demonstrieren: wie muss ich mir das mit dem „brummeln“ vorstellen?
    Oh, und Du hast eine zahme Klingonin? Beeindruckend… Oder ist sie nur unbeschreiblich clever und weiss, wann man lieb tun sollte? So oder so, schön für Euch beide, dass es nicht so ein typischer TA-Stress war!
    LG von Sayuri

    • Unter Brummeln verstehe ich ein leichtes Wiehern, das sich mehr als Brummen anhört.

      Man hat ihr schon den Stress bei TA angesehen – so kurz wie auf dem Behandlungstisch ist sie nicht (sie hatte sich ganz fest gegen meinen Bauch gedrückt, damit die TÄ nicht zu nah kommen kann).

      • Ah, ok! Das ist ja niedlich :) Vllt macht Pferd das ja irgendwann auch mal für mich – bisher habe ich ja meist nur kurze Kontakte…
        Aber zumindest war Valentino letzte Stunde trotz 2monatiger Pause ganz lieb und hat nicht die typische „die kenn ich noch nicht, mal gucken was geht“-Nummer abgespielt…

        Ach je, ja, das ist ein Verhalten beim TA, welches zwar sehr rührend ist, aber was man nicht so gut haben kann. Selbst Frida macht das, obwohl sie einem sonst nie so nah kommen würde. Da würde man sie am liebsten schnappen und schnell dort wegbringen… Aber jetzt hat sie ja hoffentlich wieder ein bisschen Ruhe.

        • Ehrlich gesagt, ist Xaver das erste meiner eigener Pferde, der das macht. Bei den anderen kann ich mich nicht erinnern. Xaver ist einfach einmalig :D

          Lany sucht auch so den extremen Körperkontakt, wenn schon denn schon… Und sie war zum Glück nur im Behandlungszimmer so – nicht so wie Artos, der sich schon im Wartezimmer aufregt.

  3. …keine Bathlet-Klingen ausgefahren, schön!

    Das Verhalten von Lany u. Frida beim Tierarzt kenne ich auch. Marlowe ist ja vom Tisch runter und versteckt sich im Behandlungsraum, wenn man nicht aufpaßt, und drückt sich später dermaßen flach auf den Tisch, daß mir ganz anders wird. Und Merlin kriecht immer beinahe in mich hinein, besonders, wenn ich eine Jacke anhabe, dabei wird mir auch immer flau…

  4. Ich freue mich, dass es mit Xaver so gut klappt. Ich lese noch nicht lange genug bei dir, um Lenny gut genug zu kennen. Aber wenn ich vor ihr / ihm lese, dann scheint sie ja nicht gerade ein nettes Pferd zu sein. Warum genau reitest du eigentlich Lenny nicht mehr ?

    • Lenny ist ein ganz lieber Wallach – aber eine ängstliche Reiterin passt nicht auf ein ängstliches Pferd. Und das ist er einfach… Ich habe mich 7 Jahre lang gequält, in der Hoffnung, dass ich entspannt reiten kann aber es wurde immer schlimmer. Zum Schluß habe ich mich gar nicht mehr raufgetraut.

      • Ich war gerade schon fleißig und habe über die Suchfunktion alle Lenny-Beiträge aufgerufen und fleißig gelesen.

        Schade, dass die Situation so ist, wie sie ist. Aber du hast die vernünftigste Entscheidung für dich und das Pferd getroffen und das ist das wichtigste :smile:

  5. Ah, ist das schön, dass es mit dem Xaver so gut klappt! Und ich habe früher auch eher die gutmütigen und gelassenen Pferde bevorzugt – alles andere war mir zuviel Stress, wo ich doch einfach nur mit dem Pferd ein paar schöne Stunden haben wollte. ;)

    Lany beim Tierarzt: Schön, dass es so gut gelaufen ist! :) Bei unseren kenne ich die Schmuseattacken beim Tierarzt auch – dafür kuscheln sie dann nach dem TA-Besuch erst einmal eine Zeitlang gar nicht mehr mit mir. Je mehr beim Arzt die Schnauze im Ellenbogen vergraben wird, desto weniger sehe ich in den nächsten Tagen die Katze. Immerhin scheint Lany nicht so nachtragend zu sein – und bei dem Wetter ist so eine Plüschwärmflasche doch wirklich ganz wunderbar! :D

    • Lany ist überhaupt nicht nachtragend – einer ihrer positiven Eigenschaften :D

      Mit Xaver habe ich – so hoffe ich es wenigstens – den großen Wurf gemacht. Bin schon sehr gespannt auf morgen – aber er benimmt sich bis jetzt mehr als anständig. Wenn man bedenkt, dass er erst 4 ist!

      • Ach, Lany ist eben ein tolles Mädchen! :)

        So wie du über Xaver schreibst, denke ich, dass er wirklich dein großer Wurf ist. Ich bin aber bei deinen Berichten auch keine objektive Leserin – ich liebe alles, was auch nur einen Schuss Kaltblut ins sich hat. ;) Ich wünsche euch viel Spaß und viel Erfolg morgen! :)

  6. Das mit der Blutabnahme finde ich eine gute Idee, so geht man wenigstens auf Nummer sicher.
    Kommt deine Tierärztin denn dann zu dir nach Hause oder musst du vier Coonies ins Auto packen?
    Liebe Grüße,
    Sylvia

    • Ich werde nicht bei allen eine Blutuntersuchung machen lassen. Ich denke es wird Lany und Connor erwischen, da die beiden mit den TA am besten klar kommen.

      Ich packe die betroffenen Coonies ins Auto – sind nur ca. 1,5 km zu fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D :( 8-) :girl: :-? :hach: :cry: :-x :-o :motz: :roll: :lol: :artos: :charly: :connor: :lany: :erasin: more »