10 Kommentare

  1. Ich habe von dem Muster auch noch das Geschirr. Leider schon etwas abgenutzt.

    Nimmst Du keine Tassen mit in den Garten? Ohne Kaffee geht bei mir nichts…

  2. Da wir den Garten eigentlich noch gar nicht nutzen, abgesehen davon, dass ich abundan reinstürze und panikartig auf unidentifizierbares Grün starre – oder vielleicht sogar ausrupfe – kommt keine Tasse mit in den Garten.

    Ich hoffe ja sehr, dass wir nächstes Jahr soweit sind, dass ich zumindest den Balkon mal mit einem Stuhl und einem kleinen Tisch versehen und nutzen kann. Wenn es aber so weitergeht, dann werde ich wohl nächste Jahr den Balkon weiterhin freihalten, um die Türen zu streichen. ;)

    Achja, abgenutzt ist mein Geschirr nur in einer Hinsicht: Es gibt erstaunlich viele Teller mit Macken und natürlich erwische ich immer die, wenn ich mal was fotografieren will! http://winterkatzesbuchblog.blogspot.com/2010/08/kulinarisches-fur-natira-krauterbutter.html ;)

    • Ich geniesse die Zeit im Garten – endlich habe ich auch Zeit dafür. Früher hatte ich durch das Pferd überhaupt keine Zeit…

      Aber selbst zur Gartenarbeit steht irgendwo eine Tasse rum.

      Mit abgenutzt meine ich auch die Macken ;). Fast jeder Teller hat irgendwo einen Treffer weg. Bei Simone (sie hat das gleiche Geschirr) verblast langsam die Farbe.

      • Ich hoffe, dass ich mich mit dem Garten auch irgendwann wohler fühle – wenn auch wohl erst, wenn ich den größten Teil der Pflanzen von den Vormietern umgebracht und durch eigene ersetzt habe. Die Hälfte der Zeit weiß ich ja nicht mal, was da gerade wächst, ob es da sein soll oder sich sogar zu einer tollen Überraschung entwickelt. Und die gelben Pflaumen verleiden mir gerade sehr das Leben. Sogar die Nachbarn haben uns schon angesprochen, dass der Baum mal radikal verkürzt werden sollte – natürlich haben wir keine Ahnung wie man sowas macht und keiner von uns ist schwindelfrei genug, um in die Äste zu steigen. Die oberen tragen schöne Früchte, an die wir nicht herankommen – aber die meisten Pflaumen sind eh abgefallen, bevor sie überhaupt reif waren … Äh, also, eigentlich wollte ich ja nur was zum Geschirr sagen. ;)

        Verblast ist bei mir gar nichts, aber wie bei dir häufen sich die Macken! Sehr seltsam. ;)

        • Ich habe das Problem mit dem Apfelbaum :). Bei mir ist es so, dass ich mich in dem hinteren Teil des Gartens wohl fühle – aber den haben wir vor 3 Jahren fast komplett neu gestaltet.

          Mein Problem ist der vordere Garten (ich komme dort kaum noch durch) und die lange schmale Seite entlang des Haus. Sie macht nur Arbeit und keinerlei Freude. Am WE habe ich beschlossen, dass die Hecke und der Apfelbaum weg muss und ich stattdessen einen Bauerngarten haben möchte wie meine Oma. Eine schöne Dahlienhecke, Gladiolen vielleicht auch ein paar Kräutern. Dann habe ich zwar mehr Arbeit – aber dafür auch viel mehr Freude.

          Die Sträucher werde ich entfernen lassen müssen – selber ausgraben mache ich bestimmt nicht.

  3. Wir kommen zur Zeit auch nicht mehr in den hinteren Teil des Gartens – dabei ist unser Garten ja eigentlich winzig. *g* Also, wenn du dich mal an den Apfelbaum wagst, dann hätte ich sehr gern einen Erfahrungsbericht! Vielleicht kann ich ja davon profitieren. ;)

    Ich mag unseren „wilden“ Garten eigentlich gerne, ich will aber auch etwas Platz für Nutzpflanzen haben und etwas mehr Überblick – und weniger Arbeit. Im Herbst werde ich auch ein paar der Rosenbüsche ausgraben müssen, denn die sind einfach schrecklich ausladend und eigentlich blühen nur noch die alleräußersten Äste, während der Rest abgestorben ist.

  4. *ggg* wer hätte das gedacht … hinter dem Tassenpost verbirgt sich eigentlich ein Gartenpost :mrgreen:

    Ich kenne das Geschirr auch … hab es aber nicht selber *ggg*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D :( 8-) :girl: :-? :hach: :cry: :-x :-o :motz: :roll: :lol: :artos: :charly: :connor: :lany: :erasin: more »