Pfluftl
Kommentare 9

Indianer – der echte „Pashieno“

Bis jetzt habe ich noch zwei Tiere unterschlagen, die für mich sehr wichtig waren: Indianer und der Farnese, meine beiden „alten“ Pferde.

Indianer kam 1988 als 6jähriger in unseren Besitz. Indianer war nicht sein richtiger Namen sondern: Pashieno – ich lernte ihn aber bereits unter den Namen Indianer kennen. Er war äußerst unangenehm im Schritt und im Galopp zu reiten, aber der Trab war ein einziger Traum! Ihn konnte man ohne Probleme mit 2 Fingern reiten.
Leider hatte er von Anfang an Probleme mit seiner Gesundheit – er war mondblind auf einen Auge und alle vier Beine hatten irgendwas. So kam er vor 10 Jahren auf die Koppel zu Verwandten – und steht da noch heute!
Die Qualität der Fotos ist leider nicht gut, da ich sie abfotografiert habe:

Indianer mit 12:


Indianer mit ca. 20:

9 Kommentare

  1. Ach, da hat er es aber sehr gut, auf dieser schönen Weide.
    Schade, dass Du ihn nicht mehr reiten kannst :(
    Er sieht auf jeden Fall sympatisch aus udni ch finde es schön, dass Du ihm nun so ein ruhiges Leben ermöglichen kannst.
    Und wer ist Farnese?

    btw: ich hab ja nicht so viel Erfahrung, daher meine dumme Frage: wie geht denn ein Pferd unangenehm im Schritt? Ich kann mir das gar nicht vorstellen…

    • pashieno sagt

      Der Farnese kommt später ;) – sonst wäre der Beitrag zu lang geworden.

      Unangenehm in Schritt hieß bei ihm: Kopf hoch und weg!
      Er war im Schritt sehr schwierig durchs Genick zu reiten – einfach nur unangehm. Sobald man nur einen Tick zu hart oder zu ungeschickt in der Hand war, kam der Kopf hoch.
      Später habe ich den Trick bei ihm gelernt…Aber er war ein sehr gutes Lehrpferd…
      Ich finde es auch schade, dass er nicht mehr reitbar ist. Er wäre auch ein gutes Pferd für meine Nichte und mein Neffen gewesen (die beide auch reiten)

  2. Ich habe mich schon immer gefragt, was das „Pashieno“ bedeutet ;)
    Jetzt weiss ich es … ich habe keine Ahnung von Pferden aber die sehen beide sehr schick aus!
    Liebe Grüße,
    Sylvia

  3. Mir geht’s wie Sylvia, ich hab mich schon immer gefragt, was Dein Name eigentlich bedeutet und irgendwie immer vergessen, nachzufragen :lol:

    Pashieno.. ein wunderschöner Name für so ein tolles Pferd… mensch, ich find es so schön zu lesen, dass er noch lebt und sein Leben einfach genießen darf. Toll! Was heißt „mondblind“?

    • pashieno sagt

      Die Krankheit nennt man auch periodische Augenentzündung. Sie führt zur einer Eintrübung der Hornhaut. Er ist durch die Erkrankung auf den Auge blind :(

  4. Ich finde es wirklich ganz toll, dass du dem Pferd einen so schönen Lebensabend bietest.
    Leider gibt es ja immer noch viele Menschen, die in Pferden „Sportgeräte“ sehen und sie abschieben, wenn sie ihnen nichts mehr nützen. Wirklich toll, dass du deinem Pferd den Respekt erweist, den es verdient! :)

    • pashieno sagt

      Ich hätte es nie über das Herz gebracht, ihn einfach „wegzutun“. Obwohl ich nie gedacht hätte, dass er noch so alt wird bei 4 kaputten Beinen.

  5. Ein schönes Tier :)
    Schade, dass er so gesundheitliche Probleme hat und ich finde es toll, dass er nun auf die Weide gehen kann, auch wenn er nicht mehr beritten werden kann. Oftmals ist es doch auch so, dass viele dann in einem Pferd nur noch einen Kostenpunkt sehen, da sie selber es nicht mehr reiten können und es dann einfach wegen einen kleinen Wehwehchen die letzte Fahrt antreten lassen :cry:

    Das dein Name aufgrund eines Pferdes kommt habe ich mir schon gedacht, denn meine Schäferin nutzt auch den Namen ihres Pferdes im Internet ;)

    LG
    Marlene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D :( 8-) :girl: :-? :hach: :cry: :-x :-o :motz: :roll: :lol: :artos: :charly: :connor: :lany: :erasin: more »