Pfluftl
Kommentare 15

Bin mal wieder geritten :-)

Heute bin ich zum ersten Mal seit fast zwei Monaten wieder geritten :-). Und zwar mal wieder Blacky, ein Schulpferd meines Reitlehrers. Ich muss aber zugeben, dass ich die letzten zwei Monate genossen habe. Kein Stress nach der Arbeit um pünktlich zum Pferd zu kommen und wenn man keine Lust hat, dann bleibt man einfach zu Hause ;-). Ganz abgesehen von der Kälte, bei der das Reiten nicht wirklich Spaß macht…

Also bin ich heute am frühen Abend in meine Reitklamotten geschlüpft und zum Stall gefahren. Zum Glück war nicht viel los. Pferd geputzt (leider ist Blacky eine Rappstute und daher nicht wirklich sauber zu bringen), gesattelt und in die Halle geschleift. Nach ein paar Runden zu Fuß stieg ich dann auf – und was macht die “olle Dolln” :evil: – sie schüttelt wie wild den Kopf. Wenn ich nicht wüsste, dass Blacky wirklich brav ist, wäre ich vermutlich wieder abgesprungen (kann ich wirklich gut).

Nach 15 Minuten Schritt bin ich am hingegebenen Zügel angetrabt  und wollte halbe Bahn gehen – Blacky aber nicht – nach kurzer, heftiger Diskussion und Ziehen meinerseits am inneren Zügel konnte ich sie überreden meinen Weg zu nehmen. Und schon war das Abbiegen am hingegeben Zügel kein Problem mehr! Leider muss sie ab und zu erinnert werden, dass ich kein Reitanfänger bin und ich mich grundsätzlich schon durchsetzen kann.

30 Minuten bin ich geritten, ich denke für den Anfang reicht es (man muss ja nicht übertreiben ;-) ). Habe aber außer dem Galopp mein komplettes Programm durchgemacht… Und Blacky war für ihre Verhältnisse wunderschön zu reiten!

15 Kommentare

  1. pashieno sagt

    Glaub mir, ich gehöre auch nicht zu den mutigen :-( – sonst würde ich ja mein eigenes Pferd reiten…

  2. Mich kriegt auch keiner auf ein Pferd :mrgreen:
    Aber ich stelle es mir schon schön vor zu reiten ;)
    Am Wochenende soll es wieder sch…kalt werden, dann ist nix mit reiten …
    LG Sylvia

    • pashieno sagt

      Es kann wunderschön sein – das Gefühl, eins mit den Pferd zu sein, ist unbeschreiblich!

      Am Wochenende reite ich sowieso nicht – ich habe mich für nächsten Dienstag wieder angekündigt und werde dann wieder Dienstag und Donnerstag reiten.

      Im Sommer möchte ich aber wieder Sonntags mit ausreiten gehen…

  3. Es ist auch schon 12 Jahre her, als ich das lezte Mal auf einem Pferderücken Platz nehmen durfte. Die Gelegenheit ist zwar immer noch gegeben, meine Freundin besitzt mehrere Pferde, aber ich trau mich nicht mehr so richtig. Trotzdem werde ich es im Frühjahr mal versuchen. Wenn nicht, dann fotografiere ich sie eben.

    • pashieno sagt

      Ich kann das wirklich verstehen, wenn man sich nicht mehr traut… ich war durch mein eigenes Pferd dermaßen verunsichert. Nun heißt es langsam wieder Vertrauen…

  4. Ich kann momentan leider auch nicht reiten gehen.
    Bin bei meinen Eltern und meine Reitbeteiligung steht bei Erfurt – das ist zu umständlich (und mir während des Praktikums auch zu stressig) da hin zu fahren.
    Aber spätestens ab April reite ich dann wieder regelmäßig jede Woche. :)

    • pashieno sagt

      Ich liebe Füchse!!! Hat er viel Weiß???
      Eine schöne Größe – mein Farnese hatte die ungefähr auch.

      • Ne, viel weiß hat er nicht.
        Die Größe finde ich ideal, da ich selber ziemlich groß bin und da mit kleinen Pferden nicht wirklich viel anfangen kann. ;)

  5. Hi Pashieno,
    durch Deinen Tipp wg. Applaws bei Lisa bin ich hier bei Dir gelandet und hab mal etwas rumgeschaut – eine schöne Seite hast Du hier. :)
    Um nicht 30 Kommentare zu allen spannenden Themen schreiben zu müssen, gibt es einen langen – hoffe, dass ist ok ;)
    Also erstmal find ich es klasse, dass Du Dich an die BARFerei herantraust und das so klasse durchziehst – Respekt! Ich traue es mir nicht zu und bin auch mit zwei extrem mäkeligen Katzen gestraft, die schon bei Paté-Futter bzw. allem, was hochwertig ist, eine Schnute ziehen und nicht essen (sowas wie Grau, TigerCat, Macs etc.)
    Dann wollt ich zu o.g. Thema sagen: mir geht es ähnlich wie Dir: ich habe auch nach Jahren wieder angefangen zu reiten und hab auch manchmal ganz schön Schiss. Blöd ist auch, dass ich seit Herbst private Reitstunden hatte, wo ich offenbar einiges falsch gelernt habe – das darf ich jetzt erstmal wieder „rauskriegen“. Ausserdem ist da auch einiges schief gegangen – daher habe ich mich von der „Lehrerin“ nun getrennt.
    Aber ich geb Dir 100%ig recht: reiten ist ein super-schönes Hobby und ich hoffe, ich komme wieder richtig rein und kann irgendwann ohne Angst und Unsicherheit aufs Pferd.
    So, damit das hier nicht noch länger wird schick ich das jetzt ab, gucke noch etwas hier rum und pack Dich in meinen Reader. :)

    Und vielen Dank nochmal für den Applaws-Tipp – ich hatte das gar nicht mitbekommen :/ Ich behalte das im Auge…

    • pashieno sagt

      Schön, dass Du vorbeigekommen bist :-D.

      Mäkelige Katzen kenne ich leider nur zu gut :-( – meine vorherige Katze Minka gehörte auch zu der Sorte. Es war einfach zum Verzweifeln… Roh hätte die auch niemals angerührt… Selbst beim Trockenfutter war sie wählerisch. Grau, TigerCat und Macs werde aber von meinen auch nicht geliebt :-( – das absolute Lieblingsfutter ist Bozita…

      Bei mir steckt die Angst schon sehr tief. Ich hätte vermutlich eher auf mein Gefühl hören sollen. Ein ängstlicher Reiter und ein ängstliches Pferd gehören einfach nicht zusammen. Leider war beim Kauf nicht abzusehen, dass er so sensibel ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D :( 8-) :girl: :-? :hach: :cry: :-x :-o :motz: :roll: :lol: :artos: :charly: :connor: :lany: :erasin: more »