Charly
Kommentare 16

Ich habe sie!!!

Wenigstens eine gute Nachricht in der früh – ich konnte ohne Probleme eine Urinprobe von Charly nehmen. Sylvia und Ulrike vielen Dank! Ohne Euch wäre ich nicht auf die Idee mit der Suppenkelle gekommen :-).

Das Problem bei Charly ist, dass sie nur einmal am Tag pieselt. Meistens ist das genau nach den Frühstücken und so war es! Kelle schnell drunter geschoben – und es hat sie nicht gestört. Ein bisschen Streu ist zwar auch mit dabei, aber ich hoffe das stört nicht bei der Diagnose… Die Probe steht nun im Kühlschrank… Ich hätte Charly auf keinen Fall in der Praxis gelassen. Für sie wäre es der blanke Horror gewesen….

Leider fand ich meine Einwegspritzen nicht. Nachdem ich heute sowieso bei meinen Eltern zum Mittagessen bin, werde ich von dort eine mitbringen.

16 Kommentare

  1. Das sind doch gute Nachrichten! :)

    Die geht nur einmal am Tag pinkeln? :shock:
    Das ist eindeutig zu wenig! … der einzige, bei dem das hier auch noch ab und an vorkommt, ist Stronzo, und er hat Blasengrieß :?

    Stell dich mal drauf ein, daß sich der Verdacht bestätigt. Andererseits, wenn es wirklich so ist, gut, daß man es recht früh entdeckt hat ;)

    Bin gespannt auf das Ergebnis!

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Sylvia

  2. Das ist doch schon mal ein Erfolg! Ich drücke die Daumen, dass die Urinprobe dir schon eine etwas bessere Diagnose bietet! :)

    Aber ich finde es auch etwas erschreckend, dass Charly nur einmal am Tag pinkelt, aber vielleicht erledigt sie ja ihre restlichen Geschäfte lieber heimlich in der Nacht. Trotzdem würde ich zur Vorsicht versuchen, ihr mehr Flüssigkeit zukommen zu lassen.

    Wenn du ihr auch noch Dosenfutter gibst, dann gib einen kleinen Schuss Wasser hinzu, damit sie noch mehr Flüssigkeit mit dem Futter aufnimmt. Bei kleinen Fleischstückchen wie Hackfleisch kann man das genauso machen, Fisch lässt sich ein bisschen in Wasser einweichen und das wird eigentlich dann auch ganz gerne aufgeschleckt. Oder, wenn sie Katzenmilch mag, dann stell ihr regelmäßig eine kleine Wasserschale hin, die mit etwas Milch schmackhafter gemacht wurde.

    Angeblich animieren auch die kleinen Wasserbrunnen Katzen zum vermehrten Trinken, das habe ich nicht ausprobiert, da sie mich mit dem Plätschern in den Wahnsinn treiben. ;) Aber es gibt wirklich viele Möglichkeiten, damit eine Katze mehr Flüssigkeit zu sich nimmt – und je mehr „Durchlauf“ sie haben, desto größer ist die Chance, dass eventueller Gries ausgespült wird, bevor es zur Steinbildung kommt.

    Ich drücke euch weiter die Daumen, dass es deiner Katze bald wieder gut geht!
    Liebe Grüße von der Winterkatze

  3. Sie trinkt eigentlich sehr gut (ich kann mich da bei keinen meiner Katzen beklagen) – werde aber das Nassfutter auch wieder verstärkt mit Wasser verdünnen. Roh Fleisch wird bei mir sowieso mit Wasser aufgegossen.

    Ich habe einen Trinkbrunnen, den kann ich aber leider nicht anmachen, da Lany mir regelmäßig alles unter Wasser setzt. Ich habe mir aber überlegt, ob ich mir einen zweiten kaufe, beim dem sich Lany nicht so draufstellen kann.

    Ich hoffe, dass ich mich täusche und sie häufiger auf die Toilette geht.

  4. taytom sagt

    Achje, das les ich ja jetzt erst :( Das mit der Suppenkelle hätte ich Dir auch empfohlen, hab ich schon oft gelesen, dass das immer super funktioniert :lol:

    Einmal am Tag pieseln ist wirklich zu wenig :( Futter mit Wasser verdünnen ist hier bei uns auch an der Tagesordnung. Meine Jungs kriegen immer fast Suppe zum futtern *g*

    Trinkbrunnen gibt es doch von Keramik im Hof stand- und kippsichere. Die haben extra für solche Katzen breitere Brunnen hergestellt… Was hier auch super funktioniert, ist ab und an Hühnerbrühe statt Wasser; oder ein bissl Thunfischbrühe ins Wasser rein..
    Howie trinkt sehr gern schwarzen Tee :lol: Das gibt’s hier mit Traubenzucker und Salz, wenn ne Katze Durchfall hat..

    Ich wünsch gute Besserung und hoffe, dass sich alles gut behandeln lässt. Toi, toi, toi!

    • Ich habe einen Trinkbrunnen von Keramik in Hof, aber Lany stellt sich immer auf die Kugel direkt auf den Strahl -> Fussmassage!

      Und ich hatte noch nie das Gefühl, als würde Charly zu wenig trinken. Sie trinkt mit am besten von allen viern. Und wenn die sehe, wieviel sie bei den einen Mal hinterläßt, ist es auch nicht zu wenig.

    • Vorsicht mit Salz bei Katzen! Das führt relativ schnell zu Nierenproblemem!
      Hühnerbrühe, Thunfischbrühe … alles enhält Salz!
      Salz in den schwarzen Tee beim Menschen ist gut, bei der Katze nicht! ;)

        • Was ich noch sagen wollte zum Salz: Da kommt es ja – wie immer – auch auf die Menge an. Katzen benötigen Salz, beim barfen muss deswegen ja auch immer Salz hinzugegeben werden. Meine selbstgemachte Hühner- und Thunfischbrühe ist zwar dennoch salzfrei (weil ich meine Katzen ja nicht barfe und sie ihr Salz durch’s normale Futter aufnehmen), aber Salz an sich ist nicht ungesund. Ich gebe Dir recht, dass es zu Nierenproblemem führen kann, aber es giblt eben: Die Menge macht’s – bei gesunden Katzen.

          Bei nierenkranken Katzen muss da aber extra aufgepasst werden, oder Sylvia? Also nierenkranke Katzen dürfen allgemein kein Salz essen, oder? Also auch im Futter darf Salz nicht enthalten sein, stimmt das?

          • @Taytom: Jetzt bin ich aber neugierig! Warum muss beim Barfen extra Salz hinzugegeben werden? In ihrer natürlichen Umgebung bekommt eine Katze doch auch alles aus ihrer Nahrung und rennt nicht mit einem Salzstreuer hinter ihrem Mäuschen oder dem Singvogel hinterher. ;)

            Ich muss zugeben, dass diese – für mich nicht nachvollziehbaren – Aussagen dazu geführt haben, dass ich beim der Nahrungsumstellung einfach auf mein Bauchgefühl gehört habe. Und Shandy wird jetzt schon seit sechs Jahren ohne irgendwelche Zugaben roh gefüttert und hat weder Mangelerscheinungen, noch war er in der Zeit auf eine Weise krank, die auf Ernährung zurück zu führen gewesen wäre (Insektenstiche, versprungene Gelenke usw. zählen da ja nicht ;) ). Mich verwirren diese ganzen Regeln zum Barfen …

          • Salz muss beim Barfen hinzugefügt werden, wenn das Fleisch keine Knochen enthält (Regel 5 g auf 1 kg Fleisch). Ansonsten ist es nicht notwendig!

          • Also ich kenne nur die Aussage, daß Katzen generell kein Salz dürfen … und zwar aufgrund der Tatsache, daß es bei den Katzen die Nieren schädigt.

          • @Winterkatze: In der Natur fressen die Katzen von der Maus oder dem Vogel auch nicht nur die besten Stücke futtern, sondern fast alles, eben auch die Knochen, wie Heike schon sagte.

  5. Ui super das sind super Neuigkeiten freut mich das es geklappt hat.
    Nun drücke ich ganz fest die Pfötchen dass alles ok ist!
    Hauptsache Pipi ist mal da und die süße muss nicht in der Praxis bleiben das ist das wichtigste würde ich bei meinen auch nicht wollen.
    Knuddelz von Fellbande

  6. hab hier auch einige Tips mitgenommen, sehr interessant!
    Weiterhin drücke ich euch natürlich die Damen, die Mädels machen auch mit!

  7. *juhuuu*

    Hat sie nicht ein wenig verdattert geschaut, wie du da mit der Suppenkelle am Hantieren warst :mrgreen:

    Hier wird nun alles gedrückt, was sich drücken lässt —- okay, meine Kollegen drücke ich nun nicht :roll: — das es sich um eine Blasenentzündigung handelt, da sie einfach ne empfindliche Blase hat ;)

    LG
    Marlene
    *drück*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D :( 8-) :girl: :-? :hach: :cry: :-x :-o :motz: :roll: :lol: :artos: :charly: :connor: :lany: :erasin: more »