Artos, Charly, Connor, Lany, Meine Katzen
Schreibe einen Kommentar

Jahresrückblick – April

Im April habe ich endlich meine Terrasse „katzensicher“ gemacht. Ich habe mir lange überlegt, wie ich es machen könnte und habe mich dann für den Stromzaun von petfence entschieden.

Ein richtiges Außengehege wollte ich nicht. Zum einen hätte ich dann eine Genehmigung von den Eigentümer der Wohnanlage gebraucht (die ich sicher nicht bekommen hätte) und zum anderen wollte ich nicht hinter „Gittern“ sitzen. Zu petfence gibt es sicherlich noch preiswertere Anbieter, aber die meisten brauchen ein geschlossenes Netz, welches ich nicht wollte. Außerdem brauchte ich einen Durchgang in meinen Garten…
Mein Netz ist sicherlich nicht perfekt – aber es reicht, um die Katzen innerhalb der Terrasse zu halten. Obwohl alle – bis auf Lany – schon geschafft haben zu entkommen. Charly ist einfach unter dem Zaun durch gekrochen, Connor ist durch den Spalt beim Durchgang abgehauen (ich schalte den Strom normalerweise nicht an, wenn ich im Garten arbeite) und Artos haute über den Sichtschutz zum Nachbarn ab (danach musste ich noch einen Erweiterung kaufen :-().

Ich glaube, alle Anwohner habe mich für verrückt gehalten, als ich den Zaun aufbaute.
Hoch ist er ja wirklich nicht (1,10m), aber er hält die Katzen tatsächlich davon ab darüber zu springen. Jedoch ist eine regelmäßige Kontrolle absolut notwendig. Außerdem lasse ich meine Katzen nur raus, wenn ich auch wirklich da bin. Man weiß ja nie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D :( 8-) :girl: :-? :hach: :cry: :-x :-o :motz: :roll: :lol: :artos: :charly: :connor: :lany: :erasin: more »