Allgemein
Kommentare 4

Desinfektionsmittel: Disifin Animal

Nach dem Tod von Elli und den erschreckenden Befund bei der Obduzierung (Verdacht auf Parvovirose=Katzenseuche) war ich auf der Suche nach einen geeigneten Desinfektionsmittel. Durch die „einfache“ Struktur des Virus sind die meisten üblichen Desinfektionsmittel leider wirkungslos. Bei den Recherchen bin ich auf zwei „Mittelchen“ gestossen: Virkon S und Disifin. Ich habe damals mich für Disifin entschieden.

Disifin basiert auf dem Wirkstoff Chloramin-T (Chlorverbindung) und bietet laut Hersteller für eine zuverlässige Abtötung aller bisher bekannten Viren, Bakterien, Hefen und Pilzen (Quelle: www.disifin.de).

Ich habe Disifin in Tabletten-Form über den Shop von HappyHorse (nun heißt der Shop http://www.pferdepharm.de) bestellt.

Anwendungsgebiete:
Für alle zu desinfizierenden Flächen und Gegenstände, die feucht abgewischt, gespült oder besprüht werden können.
Anwendung
1 Dosiertablette in 0,5 Liter Wasser ergibt eine 0,5% hochwirksame Desinfektionslösung

Für die Desinfektion sprühe ich meine Böden (Kork, Parkett und Fliesen) und teilweise die Möbel mit der Lösung ein und lasse es erst einmal ein bisschen wirken. Der Chlorgeruch ist deutlich zu riechen :-(. Anschließend wische ich nochmals nach.
Die Kratzbäume, Liegeflächen und meine Matratzen behandle ich nicht mit Disifin, sondern mit Kolloidalen Silberwasser von der Katzentheke.

Ob es wirklich vor einen Jahr die Katzenseuche war, ist nicht sicher. Einen Beweis gab es nie und es gibt berechtigte Zweifel an dem Befund (der nur einen Verdacht geäußert hat).
Ich mache für den Tod von Elli, außer mir, keinen Menschen verantwortlich – ich hatte mich trotz Empfehlung der Züchterin entschlossen, nicht 3x zu impfen.

4 Kommentare

  1. Lieber Katzenfreund,
    hast du eine Ahnung, ob Disifin für den Menschen unbedenklich ist. Ich will ja die Polstermöbel einsprühen, weil mein Katzenbaby auf die Couch gebettet war und natürlich über die Teppiche gegangen ist. Ich will vor allem erreichen, dass diese Viren aus der Wohnunggetilgt werden, damit ich nicht ein ganzes Jahr auf neue Katzengesellschaft warten muss, mir reichen schon die empfohlenen 6 Monate, um beinahe zu verzweifeln.

    Falls du mir zu o.a. Frage, vielleicht von der Gebrauchsanweisung von Disifin her, einen Rat geben kannst, bitte schreib mir kurz. Danke MR

    • Laut Datenschutzblatt ist Disifin ätzend:

      Besondere Gefahrenhinweise für Mensch und Umwelt: Gesundheitsschädlich beim Verschlucken. Entwickelt bei Berührung mit Säure giftige Gase. Verursacht Verätzungen. Sensibilisierung durch Einatmen möglich.

      Ich habe es deshalb damals nur für die Böden verwendet, die ich anschließend auch gut abwischen konnte.
      Wäre ich nochmals in der Situation, würde ich jedoch auch meine Kratzbäume, Teppiche und Polster damit reinigen.
      Leider habe ich z.Z. die Gebrauchsanleitung nicht zur Hand. Ich werde aber in den nächsten Tagen wieder eine Bestellung tätigen. Dann kann ich Dir nochmals schreiben.

      Mir tut Dein Verlust unheimlich Leid. Ich hatte damals wenigstens noch Artos.

      • Hallo,
        habe jetzt 2 Tage Wohnungsdesinfektion mit Disifin hinter mir. Habe auch die Polstermöbel eingesprüht. Die TEppiche haben wir eingesprüht, zusammengerollt und bringen sie nächste Woche zur Reinigung. Wir haben eine Nacht außer Haus übernachtet, weil es ja doch riecht wie in einem Thermalbad, und die Nacht über gelüftet. Heute ist der Geruch nur noch leicht in den Pölstern wahrnehmbar, aber es ist durchaus erträglich. Ich trug beim Desinfizieren die meiste Zeit eine Kohlefiltermaske, hatte trotzdem am Abend ein wenig Brennen in Nase und Hals. Aber 10 Stunden Sprüheinsatz ist halt ein bisschen üppig, ich wollte aber alles auf einmal erledigen, damit ich nicht wieder die Viren gleichmäßig verteile. Klar wäre es illusorisch zu glauben, man könnte Viren vollständig vernichten, aber es war auch eine Art psychologische Rache an den „Mördern“ unseres Katzenwelpen und es befreit. Ich kann es daher als Teil des Aufarbeitens durchaus anraten und es rechtfertigt jedenfalls eine kürzere Wartezeit auf eine neue Katze. Ich würde jedoch trotz allem zumindest 6 Monate Wartezeit anraten.
        Danke nochmals für den Tipp. Liebe Grüße MR

  2. Vielen Dank für die Info – wäre für weitere Details immer dankbar. Ich will diesen Killerviren so schnell wie möglich den Hahn abdrehen.
    Liebe Grüße MR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D :( 8-) :girl: :-? :hach: :cry: :-x :-o :motz: :roll: :lol: :artos: :charly: :connor: :lany: :erasin: more »