Artos, Charly, Connor, Lany, Meine Katzen
Kommentare 15

Der neue Speiseplan

Am Wochenende war ich für meine Katzen groß einkaufen. Geplant ist ja ein teilweise Umstieg auf BARF – nur ist der bisherige Speiseplan meiner Süßen etwas mau und wenig abwechslungsreich. Er besteht hauptsächlich aus Puten- und Hühnerbrust, Rindfleisch (nur Muskelfleisch) und Wild. Nachdem auch meine nicht jeden Tag dasselbe haben wollen, beginne ich nun langsam andere Fleisch-(bzw. Fisch-) sorten in die Fütterung einzustreuen.

Der Anfang hat am Sonntag Rinderherz gemacht. Dieses habe ich von dem Zooladen bei uns im Ort, die eine kleine Tiefkühltheke haben. Wenn ich nur eine Kleinigkeit brauche, kaufe ich dort sehr gerne ein. Dort besorge ich bisher auch immer das Wildfleisch. Leider sind die meisten angebotenen Fleischsorten mehr für Hunde gedacht. Anscheinend ist der Bedarf für Katzen (noch) nicht da.

Die Begeisterung meiner Gourmets hielt sich zunächst stark in Grenzen – aber ich blieb standhaft und so war nach einiger Zeit fast alles weg.
Fazit: Begeisterung schaut anders aus, aber als Alternative definitiv geeignet.

Heute gab es dann Wildlachs (genauer gesagt Lachsteak) aus dem Supermarkt (ich achte aber darauf, dass es aus nachhaltiger Fischerei kommt). So was habe ich noch nie erlebt :-D – sie rissen mir den Lachs fast aus den Händen. Lany hat nur das Fischstück gesehen und wäre vor Begeisterung fast ausgeflippt! Charly und Connor dagegen waren erst etwas skeptisch, kaum hatte sie es probiert wurde es gierig gefressen (Connor hat dabei die ganze Zeit gebrummt :-)). Artos musste ich zunächst mit der Hand füttern (er ist halt ein bisschen verwöhnt ;-)) – den Rest seines Fisches hat er selber gefressen.

Fazit: Bis jetzt der absolute Hit! Lachs kommt auf jeden Fall wieder auf den Speiseplan!

15 Kommentare

  1. Huhuuh :)

    hast du alles weggeräumt? ich meine auch das Trofu?

    meine scharren dann vor dem Napf mit der Pfote und gehen wenn sie was nicht mögen

    liebe Grüße Steffi

  2. Trockenfutter steht bei mir gar nicht rum. Bei Artos habe ich das am Anfang gemacht. Vor dem Einzug von Charly von Connor, die aus einen fast Trockenfutter-freien Haushalt kamen, habe ich auf eine Mahlzeit TroFu umgestellt (hat super geklappt).
    Nun verwende ich TroFu als Leckerli und um verschmähtes Futter interessant zu machen (klappt fast immer). Ganz selten als reine Mahlzeit.

    Meine gehen auch wenn sie was nicht mögen – nur irgendwann siegt der Hunger ;-) – außerdem habe ich mit Charly eine Fressmaschine, die wirklich fast alles frisst.

  3. Ich versuche es einfach weiter und werde das Trofu mal wegstellen

    am besten erstmal feste Zeiten einführen, obwohl das immer schwer ist bei meinem Schichtdienst

    wenn ich die Bande wenigstens erstmal auf Nafu umgestellt kriege, wäre ich ja schon froh

  4. Bei mir funktioniert auch noch nicht alles so wie ich es gerne hätte :-(. Vor allem mit Connor gibt es massive Probleme, wenn ich am Vortag zuviel TroFu gefüttert habe (oder er es mir geklaut hat :evil:)…
    Ich habe nur das Glück, dass er sehr gerne rohes Fleisch (und Fisch) frisst :-). Dies ist auch einer der Gründe, weshalb ich umstellen möchte.

    Bis auf das TroFu stelle ich aber kein Futter wieder weg, sondern warte ab bis es gefressen wurde (außer im Sommer oder es steht schon zu lange). Charly und Connor kennen das von ihrer Züchterin und ich wollte nicht umstellen. Und meistens klappt dies auch ;-)

  5. Ich habe seit Monaten sehr viel über barfen gelesen und für mich entschieden, daß eine komplette Umstellung auf B.A.R.F. nicht in Frage kommt. Aber über teilbarfen kann man reden ;)
    Ich habe auch bereits eine kleine „Katzenmischung“ im TK liegen, ausprobiert habe ich es noch nicht. Aber dafür bieten sich die freien Tage jetzt ja an. Bin mal gespannt. Allerdings steht bei mir immer Tróckendiätfutter (Niere / Blase) zur Verfügung. Das macht das ganze sicherlich nicht leichter … ioh werde sehen.

    Berichte mal weiter wie deine es so finden.

    Liebe Grüße,
    Sylvia

  6. Ich werde auch nur Teilbarfen. Eine komplette Umstellung kommt für mich auch nicht in Frage – ich möchte nicht, dass bei einen notwendigen Klinikaufenthalt das Futter ein Problem macht.

    Außerdem fahre ich doch ab und zu für ein paar Tage weg und ich kann dies keiner Urlaubsbetreuung zumuten.

    Vielleicht überraschen Dich Deine Süßen? Max von meiner Schwägerin war auch jahrelang nur NaFu und TroFu gewöhnt und war sofort von roher Pute begeistert :-).

    Ich berichte auf jeden Fall weiter!

  7. Ja, du hast recht, alles Gründe die gegen ein „Vollzeitbarfen“ sprechen ;)
    Hinzu kommt, daß man dann auch schon ganz schön viel Ahnung haben muss was und wieviel dem Fleisch beigefügt werden muss damit die Fellnasen keine Mangelerscheinungen bekommen.

    • Dies war der Grund, weswegen ich bis jetzt nur max. 20% roh gefüttert habe (und auch noch füttere). Ich beschäftige mich schon ca. 1 Jahr mal mehr und mal weniger damit. Mein nächstes Ziel ist der langsame Zusatz von Supplementen (ich bekomme hoffentlich heute eine Lieferung).

  8. Ach ja, habe ich eben vergessen …
    Das Futter was bei mir im Froster liegt ist von DIBO, kennst du das? Dieser Hersteller hat seine Fabrik in einer Nachbarstadt und die machen auch Fabrikverkauf.
    Ich habe den Beutel allerdings zum Ausprobieren erstmal beim Fressnapf gekauft ;)

    • Ich kenne es zwar aus dem Internet, habe es aber noch nie gekauft. Hauptproblem ist leider ein viel zu kleiner Gefrierschrank…
      Meistens kaufe ich das Fleisch frisch, schneide es klein und friere den Rest ein.

      Nachdem ich so gut wie nie zum Fressnapf komme, ist mir dort DIBO noch nicht aufgefallen… (aber die Kühltheke steht auch beim Hundebedarf).

    • Ich war heute extra im Fressnapf. Bei uns in Nürnberg gibt es kein DIBO sondern petmac (oder so ähnlich).
      Leider sind sie dort auch fast nur auf Hunde eingerichtet… ich habe trotzdem mal was mitgenommen (gemischtes Huhn).
      Vielleicht schaue ich mal in die Hauptfiliale, die ist wesentlich größer.

  9. Danke Syliva, kenne ich schon. Ich habe mit dieser Seite angefangen :-).
    Ich weiss, dass ich mich noch stark mit der Materie beschäftigen muss. Daher habe ich mir für den Anfang erst einmal auch Easy B.a.r.f. besorgt.

  10. Pingback: Das erste mal rohes Fleisch « Meine Rasselbande

  11. Pingback: Die ersten Supplemente sind da! « Unsere Katzenbande Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:) :D :( 8-) :girl: :-? :hach: :cry: :-x :-o :motz: :roll: :lol: :artos: :charly: :connor: :lany: :erasin: more »