Connor ein Norweger?!

Ich war auf Grund einer Erkältung von Connor mehrmals beim Tierarzt. Jedesmal (!) wurde ich gefragt, ob er ein Norweger (meistens von Leuten, die selber eine Coonie haben) sein.

Schaut so ein Norweger aus?:
Connor

Natürlich hat er noch kein so markantes Gesicht wie z.B. Artos. Aber das kann ja noch kommen. Und wenn nicht ist es für mich auch kein Problem – er ist und bleibt mein Traumkater :-).

Wenigstens ist er jetzt wieder gesund :-). Er war ja auch nicht richtig krank, wollte aber wegen der Halsschmerzen nichts fressen – nicht einmal seine geliebten Leckerli.

Gestern musste ich noch ein bißchen warten und bin bei der Gelegenheit in den Haustierladen neben der Praxis gegangen. Die Auswahl von Qualitätsfutter ist dort sehr gut, leider sind sie dort nicht so auf Mehrkatzenhaushalte eingestellt und haben somit meistens nur 100-200gr Dosen. Für Minka habe ich dort regelmäßig eingekauft, aber da hatte ich ja nur eine Katze…

Außerdem gibt es auch eine Tiefkühltruhe mit rohen und gekochten Fleisch. Eigentlich sind sie mehr spezialisiert auf das Barfen von Hunden und nicht auf Katzen. Trotzdem habe ich was gefunden und für meine “Mäuse” Wild mitgenommen.

Alle – bis auf Charly – essen sehr gerne roh und ich versuche 4-5 mal in der Woche rohes Fleisch/Fisch zu füttern.

Leider ist das Fleich gewölfelt :-(- ich habe lieber kleine Stücke wegen der Zähne. Ich musste das Fleisch natürlich heute gleich ausprobieren, Artos hat es richtig runtergeschlungen… mal schaun, wie die nächste Portion Wild morgen ankommt.

spacer

4 comments on “Connor ein Norweger?!

  1. mrs. steph

    Also für mich definitiv kein Norweger *g* aber ich wurde auch schon gefragt ob Asgard einer wäre… *augenroll*

  2. pashieno

    Asgard schaut ja wirklich nicht wie ein Norweger aus.
    Aber das ich jedesmal gefragt werde, hat mich schon ein bißchen stutzig gemacht…

  3. mrs. steph

    Naja viele kennen ja leider nur den extremen Coonie Typ mit MEGA Schnauze, MEGA groß, MEGA Pinsel, etc. und in meinen Augen total über- bzw. kaputtgezüchtet. Unsere Miezen orientieren sich ja mehr am Ursprungstyp (was ich viel schöner finde und für das Tier selbst sicherlich auch irgendwo gesünder ist… Gelenke, etc.) :)

  4. pashieno

    Deswegen wollte ich eigentlich auch keine Coonies nach den Tod von Minka und mir lieber zwei Katzen aus den Tierheim holen.
    Aber da habe ich mich erinnert, dass Gaby ja auch Coonie züchtet. Gaby hatte ich auf einer Ausstellung durch meine Schägerin, die auf der Suche nach Thai’s war, kennengelernt. Und so kam ich doch zu Coonies :-)

Leave a reply